nach oben
Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Die Spielerfrauen und die neuen Spieler zeigten eine Trampolinnummer. Foto: Dietrich
Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Die Spielerfrauen und die neuen Spieler zeigten eine Trampolinnummer. Foto: Dietrich
14.01.2019

Fünf Stunden Vollgas bei der Jahresabschlussfeier des 1. FC Nußbaum

Neulingen-Nußbaum. Mächtig etwas geboten hat der 1. FC Nußbaum am Samstagabend bei seiner Jahresabschlussfeier in der Weiherhalle. Patrick Gaus, der neue Trainer aus den eigenen Reihen, überreichte an den trainingsfleißigsten Dominik Hirche ein Präsent.

„Da ich schon lange den FCN in meinem Herzen trage und schon immer ein Fan von ihm bin, freue ich mich besonders drüber, meinen Heimatverein trainieren zu dürfen“, betonte der langjährige Spieler.

Der ebenfalls neue Kapitän Luca Bastian, der auf seinen Bruder Nico folgte, überreichte an die „guten Seelen“ des Vereins Präsente. „Sie sind immer für uns da, wie etwa beim Kochen, Trikots waschen oder der Gestaltung von Flyern“, bedankte er sich. Blumen gab es für die Frauen und Bierkörbe für die Männer.

Stadionsprecher Stefan Zimmermann führte durch das folgende Programm. In einem Videorückblick „Zehn Jahre FCN-Show-Acts“ wurden Auftritte der aktiven Spieler vergangener Jahresabschlussfeiern wieder in Erinnerung gebracht. Hierzu zählten etwa der Klassiker und „Mutter“ aller Samstagabendsendungen „Wetten, dass..?“ und „Bauer sucht Frau“.

Darauf folgten auf der Leinwand neue Video-Produktionen unter dem Motto „NTV Video Musik Awards“ in zwei Blöcken. Auftakt waren die Kategorien Sommerhits und HipHop gefolgt von der Nußbaumer Fußballhymne durch die Spielerfrauen, Rock und schließlich noch Schlager als Königsdisziplin. Neben „Atemlos“ von Helene Fischer, gab es etwa auch den Klassiker „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“ von 1977, der sich sehr schön mit alten Autos in Szene setzen ließ.

Videos ausgezeichnet

Ebenso aufwendig gemacht wurde „Cordula Grün“ von „Die Draufgänger“. Die Akteure haben weder Mühe noch Zeit in zahlreichen Stunden gescheut, um ihre Besucher zu erfreuen, sondern auch nicht die Kälte, indem sie bei den Sommerhits passend dazu gekleidet waren. Die Laudatoren zu den Kategorien waren Vorsitzender Walter Bischoff, sein Vize Bernd Bastian, Jürgen Merkle, Hans Heuchele und Andreas Dietrich. Gezeigt wurden jedoch jeweils nur die Videos, welche bereits bei einer Auswertung im Vorfeld der Veranstaltung gewonnen haben und für die es für die Gruppe jeweils einen vergoldeten Pokal gab. Unter Ideengeber, Organisator und Frontmann Jerome Kronenwetter, machten sich die Aktiven auch als Live-Band einen Namen.

Im Finale präsentierten Spielerfrauen als Zugabe einen Tanz auf Trampolins unter Beteiligung der drei neuen Spieler, die sie zuvor trainiert hatten. Reichlich Applaus war den Akteuren sicher. Zudem hatten die Besucher teils zu den Songs zum Takt geklatscht.

Im Anschluss an das über fünfstündige Programm folgte im Foyer bis zum frühen Morgen eine Aftershow-Party, bei der DJ „Didi“ alias Timo Dietrich für die passende Musik sorgte.