760_0900_101428_Engelsbrand_Grundsteinlegung_5939.jpg
 

Für die Zukunft

Engelsbrand. Es war ein denkwürdiger Moment als Engelsbrands Bürgermeister Thomas Keller (Dritter von rechts) am Dienstagabend gemeinsam mit Hauptamtsleiter Andreas Herb (Sechster von links) die Zeitkapsel für die Grundsteinlegung des neuen, zentralen Feuerwehrhauses, das derzeit am Kreisel entsteht, befüllte.

Unter den Gegenständen, die sich in der Kapsel befinden ist auch eine tagesaktuelle „Pforzheimer Zeitung“, das Amtsblatt der Gemeinde, Euro-Münzen, Baupläne, Bilder vom Spatenstich und ein Anschreiben des Bürgermeisters zum Bauvorhaben. „Wer weiß, ob es dann überhaupt noch eine Währung gibt, wenn die Zeitkapsel je wieder gefunden wird“, sagte Keller und verstaute den Behälter gemeinsam mit Clemens Heilmann, Frank Böckler, Thomas Schmollinger, Manfred Bauer, Artur Beffert, Volker Binder, Thomas Keller, Heiko Bismarck und Alexander Mekyska (von links). Nach einer Bauzeit von rund eineinhalb Jahren soll das neue zentrale Feuerwehrhaus im Oktober 2020 für rund 4,4 Millionen Euro fertiggestellt sein. Im Spätjahr 2019 will man sich zum Richtfest treffen.