760_0900_104314_Fussballgolf_Dobel.jpg
Mit Geschick und Können meistern die Mädchen die kniffligen Aufgaben beim Fußballgolf.  Foto: Meister 

Fußballgolf lockt Kinder zum Ferienprogramm der Sportfreunde Dobel

Dobel. Die Sonne steht über dem Dobler Sportplatz und der Schweiß rinnt aus den Gesichtern der Kinder. Dennoch ist ihnen der Spaß sichtlich anzusehen. Beim Fußballgolf auf der Anlage der Sportfreunde Dobel konnten rund 20 Kinder ihr geschicktes Umgehen mit dem Ball unter Beweis stellen.

„Mit viel Kraft in den Beinen ist man beim Fußballgolf weniger erfolgreich“, erklärt André Grosch. Neben ihm waren fünf weitere Betreuer der Sportfreunde Dobel im Einsatz. Gespielt wurde an unterschiedlichen Stationen und nach den Regeln des Badischen-Fußballverbandes. Zwar fielen die Löcher, wie beim klassischen Golf, weg, doch die Aufgaben waren mehr als knifflig.

„Oh, das ist aber schwierig“, ächzte Philipp. So mussten die Kinder beispielsweise nahe der Grundlinie beim Strafraum das Tor treffen. „So etwas ist nur mit viel Gefühl möglich“, sagte Sabine Nobel, stellvertretende Jugendleiterin Sportfreunde Dobel. Bei einem Fehlschuss konnten sich die Kinder den Ball weiter nach links legen, so dass die Aufgabe aufgrund des größeren Winkels einfacher wurde. Bei einer anderen Übung galt es von der Strafraumgrenze am Mittelkreis befindliche Ziele zu treffen. Nach den einzelnen Stationen trugen die Kinder ihre Schussanzahl auf einen Laufzettel ein. Dabei drückten die Betreuer das eine oder andere Mal ein Auge zu. „Natürlich soll der Spaß im Vordergrund stehen“, so Grosch. Dieser war den Kindern zweifelsohne anzusehen.

Sport schmackhaft machen

Jedoch war bei einigen ein gewisser Ehrgeiz zu spüren. „Wie viele Schüsse hatten die anderen bei der Station gebraucht“, hieß es fragend aus einer Gruppe. „Im Vorfeld hatten wir rund 30 Anmeldungen aber aufgrund der Hitze haben einige abgesagt“, so Sabine Nobel. „Es ist schön, dass wir dennoch eine stattliche Anzahl an Kindern haben“, zeigte sie sich zufrieden. Seit Jahren nehmen die Sportfreunde am Kinderferienprogramm der Gemeinde teil. „Mit Fußballgolf wollten wir etwas neues ausprobieren“, ließ Nobel wissen. Auch Sportfreunde Dobel Vorstand Markus Treiber zeigte sich zufrieden. „Vielleicht haben wir den Kindern den Sport noch schmackhafter gemacht“, sagte er.

Unter den Teilnehmern waren auch vier Mädchen, was den immer größer werdenden Anteil der Mädchen im Jugendfußball belegt. Oftmals zeigten sich die Mädchen in den Übungen gewiefter als das männliche Geschlecht. Am Ende der sportlichen Betätigung gab es von den Sportfreunden Dobel nicht nur Getränke für die Kinder, sondern ein zünftiges Vesper zur Auffrischung der Kraftspeicher.