nach oben
Dramatische Szenen spielten sich bei einm Garagenbrand in Remchingen-Wilferdingen ab. © Meyer
27.03.2015

Garagenbrand: Mutter wirft Kind vom Balkon in die Arme des Vaters

Dramatische Szenen spielten sich am Donnerstagabend bei einem Kellerbrand in der Benzstraße in Remchingen-Wilferdingen ab. Eine Familie rettete sich auf den Balkon. Im Schock warf die Mutter ihr elf Monate altes Baby in die Arme des Vaters, der über eine Leiter nach unten gestiegen war.

Bildergalerie: Garagenbrand in Remchingen-Wilferdingen

Kurz vor 19 Uhr bemerkte ein Hausbewohner eines Zwei-Familienhauses aus dem Keller dunkelschwarze Rauchschwaden. Nachdem er den Kellerbrand feststellte, alarmierte er geistesgegenwärtig sofort die anderen Hausbewohner und die Feuerwehr, die gerade einmal fünf Minuten nach Alarmierung vor Ort eintraf. Während ein Bewohner im Erdgeschoss noch problemlos durch den stark verrauchten Hausflur ins Freie flüchten konnte, zog sich die im Obergeschoss wohnende Familie mit ihren beiden Kindern auf den Balkon zurück. Durch Nachbarn wurde eine Leiter herangeschafft, über die der Vater nach unten klettern konnte. In ihrer Angst warf die Mutter ihr elf Monate altes Baby vom Balkon aus etwa 4 Meter Höhe in die Arme ihres Mannes, wobei das kleine Mädchen glücklicherweise unbeschadet blieb. Die ebenfalls alarmierten Rettungskräfte mussten die unter Schock stehende Mutter behandeln.

Die anderen Bewohner blieben unversehrt. Die Brandausbruchstelle konnte rasch an der Heizungsanlage lokalisiert werden. Die Gaszentralheizung mit integrierter Warmwasseraufbereitung brannte im Bereich der elektronischen Steuerung komplett aus. Durch die brennenden Kunststoffteile entstand eine starke Hitze- und Rauchentwicklung, wodurch die Heizungsanlage wie auch der Kellerraum komplett zerstört und der Hausflur massiv verrußt wurde. Es entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro. Die betreffenden Familien kamen bei Verwandten bzw. Bekannten unter und können voraussichtlich am Wochenende wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Feuerwehr Remchingen war mit vier Fahrzeugen und 24 Mann im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit sieben Fahrzeugen und 14 Mann vor Ort.