nach oben
Aufgrund der Landesstraßensanierung zwischen Dietlingen und Pforzheim (Bild oben) ist das Teilstück zwischen Regelbaumstraße und Brötzingen nach wie vor gesperrt.
Aufgrund der Landesstraßensanierung zwischen Dietlingen und Pforzheim (Bild oben) ist das Teilstück zwischen Regelbaumstraße und Brötzingen nach wie vor gesperrt. © Seibel
26.05.2016

Geduldsprobe für Autofahrer: Straßensanierung von Dietlingen nach Pforzheim braucht Zeit

Autofahrer brauchen im Bereich zwischen Dietlingen und Birkenfeld gute Nerven – auf den Verkehrswegen in diesem Raum droht zurzeit ständig Staugefahr. Die Landesstraße von Dietlingen nach Pforzheim wird abschnittsweise saniert. Wie lange die Baustelle Verbindungen unterbricht, ist noch offen.

Gut lief es zuletzt in der Wilferdinger Ortsdurchfahrt: Ganz genau im Zeitplan brachten die Baufirmen in den vergangenen zwei Wochen den leisen Belag mitsamt den Straßenmarkierungen auf der B 10 auf. Zwischen Brötzingen und Dietlingen ist die Situation noch nicht ganz klar. Der zweite und somit letzte Bauabschnitt der Strecke sollte eigentlich bis Anfang Juni abgeschlossen sein. So zumindest hatte es das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe in Aussicht gestellt. Ein paar Tage länger wird die Maßnahme aber nun doch dauern, obwohl bislang alles gut funktioniert hat und der erste Bauabschnitt zwischen Dietlingen und Regelbaumstraße sogar rascher bewerkstelligt worden war.

Auf PZ-Nachfrage meinte RP-Sprecher Joachim Fischer, dass mit den Belagsarbeiten wohl im Verlauf der übernächsten Woche begonnen werden könne. Danach stünden dann noch die Installationen der Leitplanken und die Markierungsarbeiten an. Wer im Internet das Baustellenkoordinierungssystem des Landes öffnet, erhält dort bereits einen konkreten Termin für die Straßenfreigabe: und zwar den 10. Juni (16 Uhr). RP-Sprecher Fischer mahnt allerdings zur Vorsicht. Die noch anstehenden Belagsarbeiten seien stark wetterabhängig. Der Terminfahrplan könne nur eingehalten werden, wenn es nicht zuviel regne und die Temperaturen mitspielten. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.