nach oben
17.07.2015

Gefährliche Dieb-Kreuzung bei Heimsheim wird umgebaut

Heimsheim. Ein lange diskutiertes Straßenbauprojekt im Heckengäu wird jetzt gestartet. Mit dem Umbau der sogenannten Dieb-Kreuzung bei Heimsheim zu einem Kreisverkehr wird im Auftrag des Regierungspräsidiums (RP) Karlsruhe am Montag, 20. Juli, begonnen. An der viel befahrenen Kreuzung mit den Straßen aus Mönsheim, Friolzheim, Heimsheim und Rutesheim-Perouse nahe der Autobahn-Anschlussstelle müssen Autofahrer immer wieder riskante Abbiegemanöver hinkriegen. Mit dem Umbau der Kreuzung sind laut RP Verkehrsbeschränkungen durch halbseitige Sperrungen und Regelungen des Verkehrs mit verkehrsabhängiger Ampelsteuerung verbunden.

In der kommenden, ersten Woche finden die Arbeiten für die Baustelleneinrichtung noch außerhalb der Fahrbahn statt. In der darauffolgenden Woche startet der Umbau im Fahrbahnbereich in mehreren Bauphasen mit halbseitigen Sperrungen. Von diesem Zeitpunkt an müsse mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, so Uwe Herzel als Sprecher des Regierungspräsidiums. Den ortskundigen Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, den Baustellenbereich möglichst zu umfahren. Nach den Sommerferien, von Montag, 14. September, an muss im Zusammenhang mit dem Umbau die Landesstraße zwischen der Dieb-Kreuzung und der Strecke nach Perouse für mehrere Wochen voll gesperrt werden.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.