nach oben
Horror-Unfall: Ein 33-jähriger Autofahrer schleudert in den Gegenverkehr. Eine Opel-Fahrerin kann nicht mehr ausweichen und prallt frontal in die Fahrerseite des Audis. Das Auto wird in zwei Teile gerissen. Für den Mann kommt jede Hilfe zu spät. © Meyer
Horror-Unfall: Ein junger Autofahrer schleudert in den Gegenverkehr. Eine Opel-Fahrerin kann nicht mehr ausweichen und prallt frontal in die Fahrerseite des Audis. Das Auto wird in zwei Teile gerissen. Für den jungen Mann kommt jeden Hilfe zu spät. © Thomas Meyer
Foto: Symbolbild © dpa
15.10.2015

Gefährliches Überholmanöver kostet Mann das Leben - Frau in Lebensgefahr

Am Donnerstagabend hat sich kurz nach 19 Uhr auf der Landstraße zwischen Königsbach und Bilfingen ein schwerer Verkehrsunfall mit vier beteiligten Autos ereignet. Dabei ist eine Person ums Leben gekommen. Fünf weitere Menschen wurde zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Bildergalerie: Verkehrsunfall: Ein Toter und fünf Verletzte bei Bilfingen

Ein 46-jähriger Fahrer eines BMW 535i aus dem westlichen Enzkreis befuhr die Landesstraße in Richtung Bilfingen. Direkt hinter ihm folgte ein 33-jährige Fahrer eines Audi A6 Quattro , der ebenfalls aus dem westlichen Enzkreis stammte. Etwa 800 Meter vor dem Ortseingang Bilfingen überholten beide hintereinander in einer unübersichtlichen Rechtskurve andere Fahrzeuge und erkannten zu spät, dass ihnen Autos entgegenkamen. BMW- und Audi-Fahrer wichen nach rechts aus, verloren jedoch die Kontrolle über ihre Fahrzeuge.

Der Audi rammte seitlich einen entgegenkommenden Fiat Punto, der von einer 28-jährigen Frau aus dem westlichen Enzkreis gelenkt wurde. Der Audi-Fahrer übersteuerte daraufhin sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und kollidierte mit der Beifahrerseite mit einem entgegenkommenden Opel Meriva. Durch den Aufprall wurde der Audi in zwei Teile gerissen, die im Acker neben der Fahrbahn zum Liegen kamen. Der 33-jährige Fahrer des Audi Quattro erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die Opel-Fahrerin musste von der Feuerwehr aus ihrem Auto geschnitten werden und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Fiat Punto blieb unverletzt. Der BMW prallte mit einem entgegenkommenden Smart zusammen, in dem eine 47-jährige Frau aus dem östlichen Enzkreis saß. Der Fahrer des BWM, sein 68-jähriger Mitfahrer sowie die Smart-Fahrerin kamen mit leichten Verletzungen in naheliegende Krankenhäuser. Der Gesamtschaden beträgt rund 30.000 Euro. Die Landesstraße 570 musste für rund drei Stunden voll gesperrt werden.

Zahlreiche Rettungskräfte waren zu der Unfallstelle gerufen worden. So rückten die freiwilligen Feuerwehren aus Bilfingen, Ersingen und Königsbach aus. Das Deutsche Rote Kreuz und der Arbeiter-Samariter-Bund eilten mit insgesamt vier Rettungswagen und einem DRK-Notarztteam zu Hilfe. Auch der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, die ehrenamtlichen „Helfer vor Ort“ des DRK aus Königsbach und Ersingen und der Notfallnachsorgedienst waren im Einsatz.

Ein Sachverständiger wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft zur Rekonstruktion des Unfalls hinzugezogen. Die Verkehrspolizei in Pforzheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich telefonisch unter (07231) 1864100 zu melden.

Leserkommentare (0)