nach oben
Für den Beifahrer eines Subaru, der zwischen Neulingen-Bauschlott und Königsbach-Stein gegen Bäume prallte, kam jede Hilfe zu spät. Er verbrannte im Unfallauto. © Ketterl
In diesem Autowrack starb 2011 der Beifahrer. Der 19-jährige Fahrer konnte ihn nicht mehr aus dem brennenden Subaru befreien. © Ketterl
12.06.2011

Gegen Bäume gerast: Beifahrer verbrennt

KÖNIGSBACH-STEIN/NEULINGEN-BAUSCHLOTT. Im Unfallfahrzeug verbrannt ist am Pfingstsonntag kurz vor 11 Uhr der 20-jährige Beifahrer eines Subaru, an dessen Lenkrad sein 19 Jahre alter Bruder saß. Der Fahrer aus dem östlichen Enzkreis war nach Angaben der Polizei vor Ort auf der L 611 zwischen Königbsach-Stein und Neulingen-Bauschlott mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. 

Bildergalerie: Frontal gegen Bäume gekracht: Beifahrer verbrennt im Auto

Nach einer langgezogenen Rechtskurve prallte der Wagen frontal gegen mehrere Bäume. Der Fahrer konnte sich noch mit leichten Verletzungen aus dem brennenden Wrack befreien. Beim Versuch, seinen Bruder aus dem Subaru zu retten, half ihm ein vorbeikommender Radfahrer. Es gelang ihnen jedoch nicht, gegen die ihnen entgegenschlagenden Flammen anzukommen. Beide mussten mit Brand- und Schnittverletzungen sowie einer Rauchvergiftung vom Deutschen Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht werden. Für den Beifahrer kam jede Hilfe zu spät.

Erst den mit fünf Fahrzeugen und 30 Mann angerückten Feuerwehren aus Königsbach und Stein gelang es, das lichterloh in Flammen stehende Fahrzeug zu löschen. Nach Informationen der Polizei war der 19-Jährige vor dem Unfall bereits anderen Autofahrern durch seine auffällige Fahrweise aufgefallen. Die Straße zwischen Bauschlott und Stein war während der Löscharbeiten voll gesperrt. Der Sachschaden liegt bei 10.000 Euro. gk

Leserkommentare (0)