760_0900_73601_A8_Fahrbahnverengung_Nord_Ost_04.jpg
Hier wird es eng auf der A 8: Fahrbahnverengungen wie hier bei Pforzheim Nord oder am Gegenhang vor der Raststätte machen Pendler als Unfall- und Staurisiko aus, weil der Verkehr ohne Tempolimit darauf zurast. Foto: Meyer

Gegen den Stau: A8-Pendler drängen auf Tempolimits

Enzkreis/Pforzheim. Bürger fordern Maßnahmen gegen die Unfallgefahren im Enztal. Die Polizei fasst Warnschilder vor den stauträchtigen Engpässen ins Auge.

PZ
Video

Unfallschwerpunkt A8 bei Pforzheim-Ost

A8 Raststätte Pforzheim Ost 31
Bildergalerie

Im Osten kracht es am meisten auf der A8

Noch etwas mehr als ein Jahr, dann wird es richtig ernst mit den Stauproblemen auf der A 8 im Enztal. Anfang 2019 soll der sechsspurige Ausbau der Autobahn beginnen. Die heutige A8 bewältigt die hohe Verkehrsmenge von täglich 80.000 bis 90.000 Fahrzeugen nicht mehr. Der Abschnitt im Enztal ist zwischen Karlsruhe und Leonberg das letzte Nadelöhr. Fast täglich müssen sich Autofahrer durch Staus quälen: Aus Richtung Remchingen wird der Verkehr kurz vor der Kieselbronner Kurve von drei auf zwei Streifen verengt. Auf dem anderen Berg ist das auch so: Gleich nach Wurmberg sorgt der Engpass in der Kurve vor der Raststätte für den gleichen Pferdefuß. Und die Fahrt durch die Talsenke mit den starken Anstiegen verläuft nur selten flüssig.

Berufspendler sind sauer. Die häufigen Unfälle vor allem an dem kritischen Punkt von Wurmberg ins Tal führen zu kilometerlangen Staus. Sollte das Tempo auf der A 8 herabgesetzt werden? Auch mit Blick auf eine allmähliche Gewöhnung an die Großbaustelle ab 2019 halten Pendler das für sinnvoll. Und sie würden sich auch mehr Polizeikontrollen wünschen. Joachim Zwirner, Leiter des Verkehrsreferats im Polizeipräsidium Karlsruhe, möchte sich die Lage gründlich anschauen, ist aber bei Geschwindigkeitsbegrenzungen skeptisch. Er sei kein Freund von herabgesetztem Tempo auf A8-Abschnitten, die bereits gut ausgebaut sind: „Das verstehen die Fahrer nicht.“

Auf der A5 habe die Polizei vor Baustellen einmal auf 120 Kilometer pro Stunde reduziert, aber das habe nichts gebracht.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Mehr zum Thema:

Unfallschwerpunkt auf A8 liegt zwischen Pforzheim-Süd und -Ost

Verkehrsexperte der Polizei: Autobahnbrücke auf A8 böte mehr Sicherheit