760_0900_130224_PZ_28072021_Bild3.jpg
Versteigerung für den guten Zweck: Das Kunstwerk der Ispringer Künstlerin Ulrike Seitz wurde am letzten Abendmarkt der Saison als Spende versteigert. Von links: Martin Dietrich, Bettina Santaniello und Wolfgang Schlögl.  Foto: Scheck 

Gelungene Aktion: Spendenaktion auf Ispringer Abendmarkt

Ispringen. Die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat viele Regionen in einen Ausnahmezustand versetzt. Neben der Spendenaktion des Enzkreises, bei dem sich Ispringen mit einer Spende von 2500 Euro beteiligte, nutzte man den letzten Abendmarkt des Jahres für eine spontan angelegte weitere Spendenaktion.

„Die Bilder der Unwetterkatastrophe machen auch uns hier in der Region tief betroffen“, so Bürgermeister Thomas Zeilmeier. Viele Freunde und Sponsoren fanden sich zusammen, um den Abendmarkt erfolgreich zu gestalten. Die Backhausfreunde Ispringen erklärten sich bereit, alle Backwaren gegen eine Spende an diesem Tag auszugeben. Fleißig wurden 100 Brote und 300 Brötchen gebacken, die dann am Abend schnell ausverkauft waren. Vorstand Bernhard Fehrentz war begeistert von der Spendenbereitschaft. Es wurde an diesem Abend das Vierfache vom sonstigen Erlös eingenommen. 400 Würste wurden vom FC Ispringen gegrillt, die vom Biohof Berghütte gesponsert wurden. Die Brötchen dazu spendete die Ispringer Bäckerei Nikolaus.

Die Hamberger Brauwerkstatt Calva Nigra stellte für diesen Abendmarkt 150 Liter Bier kostenfrei zur Verfügung, den Ausschank übernahmen die Handballer des Turnvereins Ispringen. „Wir freuen uns, hier dabei zu sein und etwas Gutes zu tun. Die Leute sind großzügig, es ist schon richtig viel zusammengekommen“, freut sich Handballer Steffen Kunz über die rege Beteiligung. Um 19 Uhr waren bereits knapp 100 Liter des 150-Liter-Freibieres verköstigt. Trotz eines kurzen Regenschauers war der Markt immer gut besucht. Am Stand von Timo Lindenmeier konnte frisches Obstmus gekostet werden und die Kinder freuten sich über „Coras Monster“. Die sympathischen Kuschelfiguren, die die 16-jährige Cora Heidenreich in der Corona-Zeit nähte, fanden guten Absatz und auch dieser Erlös kam den Opfern der Flutkatastrophe zugute.

Natürlich waren auch die weiteren regionalen Anbieter des Abendmarktes mit ihren Waren vor Ort, darunter Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Käsespezialitäten, Kulinarisches sowie Kunsthandwerk mit Genähtem, handgemachten Seifen oder Holzarbeiten. Kurz vor dem Ende fand die Versteigerung eines Bildes der Ispringer Künstlerin Ulrike Seitz statt. Es zeigte ein Marylin-Monroe-Porträt. Die 300 Euro Erlös flossen ebenfalls in den Spendentopf. Auch der Gemeinderat beteiligte sich. Insgesamt kam ein Betrag von 10.000 Euro zustande.