nach oben
Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (Mitte) überreichte das Klimaschutz-Zertifikat an Bürgermeisterstellvertreter Wolfang Ballarin und Rektorin Gabriele Dülger. Foto: Manfred Schott
Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (Mitte) überreichte das Klimaschutz-Zertifikat an Bürgermeisterstellvertreter Wolfang Ballarin und Rektorin Gabriele Dülger. Foto: Manfred Schott
08.07.2019

Gemeinde Ispringen mit Klimaschutz-Zertifikat ausgezeichnet

Ispringen. Das ist vorbildlich: Die Gemeinde Ispringen hat mit der Umstellung der Innenbeleuchtung in der Otto-Riehm-Schule auf LED-Technik an dem bundesweiten Projekt „Klimaschutzprojekte in sozialen und öffentlichen Einrichtungen“ teilgenommen.

Dafür wurde Ispringen ausgezeichnet. Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (SPD), überbrachte das mit einer finanziellen Förderung verbundene Klimaschutz-Zertifikat. Bei der Feierstunde in der Aula der Schule konnte Rektorin Gabriele Dülger auch die Bundestagsabgeordnete Katja Mast (SPD), die beiden Landtagsabgeordneten Hans-Ulrich Rülke (FDP) und Bernd Grimmer (AfD), Landrat-Stellvertreter Wolfgang Herz, Ispringens Vize-Bürgermeister Wolfang Ballarin und Gemeinderatsmitglieder willkommen heißen.

Staatssekretärin Schwarzelühr-Sutter brachte ihre Anerkennung zum Ausdruck, dass sich Gemeinde und Schule dem Klimaschutz stellen und diesen auch in der Praxis umsetzen. Das sei beispielgebend für die Möglichkeiten zur Verminderung des Treibhausgases Kohlendioxid und ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz. Die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums fördere daher die Einsparung von 571 Tonnen Kohlendioxid in 20 Jahren mit einem Zuschuss in Höhe von 47.000 Euro.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 9. Juli, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.