760_0900_146234_.jpg
Die Container-Unterkunft an der Wiernsheimer Lindenstraße ist noch mit Flüchtlingen aus früheren Jahren komplett belegt. Nun muss die Gemeinde erneut Menschen aufnehmen – dazu fehlt es aktuell allerdings an Möglichkeiten.   Foto: Ilona Prokoph

Gemeinde Wiernsheim schlägt Alarm: Wohin bloß mit den Flüchtlingen?

Wiernsheim. Während der großen Flüchtlingswelle der Jahre 2015 und 2016 haben die 28 Gemeinden des Enzkreises alle Kräfte mobilisiert, um Wohnraum für die Neuankömmlinge zu schaffen. Doch der erneute Zustrom Tausender Menschen – nicht nur aus der Ukraine – stellt die Kommunen vor schier unlösbare Aufgaben. „Uns brennt der Kittel“, brachte der Wiernsheimer Bürgermeister Matthias Enz in der jüngsten Gemeinderatssitzung die prekäre Situation auf den Punkt.

Nach seinen Informationen seien die Erstaufnahmestellen des Landes zu 96 Prozent ausgelastet, zumal die Flüchtlingszahlen

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?