nach oben
09.06.2019

Gemeinderat diskutiert über Salmbacher Ortsdurchfahrt

Engelsbrand-Salmbach. Noch viele Fragezeichen gibt es bei der Sanierung der Ortsdurchfahrt von Salmbach.

„Ohne Vollsperrung wird es nicht gehen und eine Ampel für Einheimische sehe ich nicht“, sagte Planer Bernhard Fortanier am Mittwochabend in der Gemeinderatssitzung und verwies auf mehrere Bauabschnitte und Sperrungen von meist zwei bis drei Monaten. Vor allem soll der auswärtige Verkehr aus Salmbach während der Bauzeit ferngehalten werden. Und genau das ist der Knackpunkt: Viele Räte befürchten, dass dies das Aus für eine Tankstelle und eine Bäckerei sein könnte.

„Auch ich muss als Arzt mit eigener Praxis in Salmbach Federn lassen“, machte CDU-Gemeinderat Dr. Werner Widmann deutlich. Denn seine Patienten müssten einen Umweg von 15 Kilometern in Kauf nehmen. Der Mediziner will dies nicht hinnehmen und favorisiert einen kürzeren Weg über die Öffnung von Gemeindestraßen, die bisher dem Linienverkehr vorbehalten seien. Alexander Mekyska (Lebenswertes Engelsbrand) sieht Bürgerwünsche nicht berücksichtigt. Denn besonders das geplante Längsparken, das zu einer Verlangsamung des Verkehrs führen soll, stieß einem Anwohner schon mehrfach in der Bürgerfrageviertelstunde sauer auf. Der Salmbacher befürchtet durch das Bremsen und Anfahren deutlich mehr Lärm, besonders ärgert ihn, dass seine Bedenken nicht in die Planung eingeflossen seien.

Ein Dorn im Auge sind Bürgern, Gewerbetreibenden und Anwohnern die vorgesehenen Sperrungen. Thomas Kautz (Lebenswertes Engelsbrand) will die betroffenen Gewerbetreibenden an einen Tisch holen und erhofft sich von ihnen spezifische Informationen und Sichtweisen. Diese Idee stieß auch beim Planer der Kirn-Ingenieure auf offene Ohren.

Nach einer mehr als zweistündigen, kontrovers geführten Diskussion zwischen Planer Fortanier, der sich mit Bürgermeister Thomas Keller einig war, was ein Großteil der Gemeinderäte allerdings ganz anders sah, war es CDU-Gemeinderat Frank Böckler, der den Antrag auf Vertagung stellte. Nun soll das Thema „Ortsdurchfahrt Salmbach“ in einer Sondersitzung des Gemeinderats am Mittwoch, 3. Juli, behandelt und zuvor alle Hausaufgaben gemacht werden.

Aufgrund des aktuellen Zeitplans ist vorgesehen, dass die Vergabe der Tiefbauarbeiten im Herbst erfolgt. Baubeginn ist im Frühjahr 2020. Die Fertigstellung der Arbeiten hält der Planer mit Ende 2021 für realistisch. Die Maßnahme stellt kostenmäßig für die Gemeinde ein großes Projekt dar.