auto-schaum
Rund 100 Quadratmeter groß war der Schaumteppich, den die Feuerwehr nach dem Löschen eines Renault auf der A8 hinterließ. 

Gerade erst gekauft: Renault brennt nach Bremsdefekt auf A8 aus

Pforzheim. Das war ein kurzes Vergnügen. Offenbar hatte er erst eine halbe Stunde zuvor seinen Renault Scenic bei einem Gebrauchtwagenhändler im östlichen Ezkreis gekauft und schon musste am Mittwochnachmittag ein Autofahrer auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und –West erleben, wie sein neues Fahrzeug in Flammen aufging. Der ausgebrannte Renault wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. 

Um 14.23 Uhr ging der Alarm ein. Der Renault-Fahrer will bemerkt haben, dass die Bremsen an seinem neuen fahrbaren Untersatz nicht mehr funktionierten, weshalb er das Auto mit der Handbremse auf dem Standstreifen anhalten musste. Dann bemerkte er auch schon Qualm und Flammen. Jetzt sollen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Spezialisten untersuchen, was genau die Brandursache war und ob die Bremsen defekt waren.

Die Feuerwehr hatte beim Löschen einen rund 100 Quadratmeter großen Schaumteppich auf der A8 hinterlassen, weshalb der Seitenstreifen und die rechte Fahrbahn gesperrt werden mussten. Pünktlich zum Feierabendverkehr um 16 Uhr waren die Lösch- und Aufräumarbeiten beendet. 

Thomas Kurtz

Thomas Kurtz

Zur Autorenseite