nach oben
Immer wieder sind Täter scharf auf Navigationsgeräte und Airbags von Fahrzeugen der Marken BMW (im Bild) und Mercedes. Nicht selten gehen die Einbrecher mit brachialer Gewalt vor und richten erheblichen Schaden an. Im vorliegenden Fall müssen sich seit Montag mehrere Täter in Pforzheim wegen schweren Bandendiebstahls verantworten. Symbolbild: Ketterl, Archiv
Immer wieder sind Täter scharf auf Navigationsgeräte und Airbags von Fahrzeugen der Marken BMW (im Bild) und Mercedes. Nicht selten gehen die Einbrecher mit brachialer Gewalt vor und richten erheblichen Schaden an. Im vorliegenden Fall müssen sich seit Montag mehrere Täter in Pforzheim wegen schweren Bandendiebstahls verantworten. Symbolbild: Ketterl, Archiv
11.01.2016

Gerichtsverfahren: Bande scharf auf Mercedes und BMW

Auch Angeklagte aus dem Enzkreis stehen in Pforzheim vor Gericht. Täter brachen Autos auf. Tatorte liegen unter anderem in Mühlacker.

Allein die Verlesung der Anklageschrift durch Staatsanwalt Mario Nitschmann nahm am Montagmorgen vor der Auswärtigen Großen Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe in Pforzheim eine Dreiviertelstunde in Anspruch. Kein Wunder, denn es galt, 25 Tatkomplexe vorzutragen. Verantworten muss sich seit gestern eine fünfköpfige Bande, die mit wechselnder Tatbeteiligung für zahlreiche Diebstähle im Zeitraum von Dezember 2014 bis Juli 2015 verantwortlich gemacht wird. Der Hauptangeklagte aus Pforzheim war wohl zumeist mit einem Wagenheber ausgestattet, als er die Seitenfenster teurer Limousinen und Sportwagen zertrümmerte, um im Fahrzeuginneren dann vorzugsweise Lenkräder mit Airbags zu demontieren und mitgehen zu lassen.

Die Tatorte lagen oftmals dort, wo sich die Verdächtigen ihre guten regionalen Kenntnisse zu eigen machen konnten. Im Enzkreis waren Autohäuser an der Vetterstraße in Mühlacker sowie an der Kanalstraße in Enzberg betroffen. Andere Tatorte lagen beispielsweise in Neuhausen auf den Fildern. Dort hatten es die Täter gleich mehrfach auf ein Gebrauchtteilzentrum abgesehen. Bei der Daimler AG in Sindelfingen beließen es die Beteiligten dann nicht dabei, Betriebszäune zu übersteigen beziehungsweise zu durchschneiden, sondern gingen generalstabsmäßig vor, indem mehrere Lichtmasten außer Betrieb gesetzt wurden, um im Schutz der Dunkelheit der üblichen Masche zu folgen und vorzugsweise Lenkräder mit Airbags zu stehlen.

Nicht alle Tatbeteiligten sahen sich am Montag vor Gericht. Neben den fünf Bandenmitgliedern, von denen drei aus Pforzheim und dem Enzkreis (Birkenfeld sowie Niefern-Öschelbronn) stammen und zwei aus Ostfildern und Ludwigshafen, waren laut Staatsanwaltschaft drei weitere Personen in das kriminelle Geschehen involviert. Gegen sie laufen allerdings getrennte Verfahren. Die Bande hatte sich auf Fahrzeuge von Mercedes-Benz spezialisiert, vergriffen sich aber auch an BMW-Exemplaren. Bei Mercedes standen oftmals hochwertige AMG-Modelle im Mittelpunkt, gerne auch die absolute Luxusklasse Maybach. Alles in allem hatte es die Bande nicht nur auf die bereits erwähnten Lenkräder mit Airbag, sondern oft auch auf Tachometer, Schaltelemente, Seitenspiegel und den kompletten Radsatz abgesehen.Der nächste Prozesstag findet am Freitag, 15. Januar, ab 9 Uhr am Landgericht in Pforzheim statt.