nach oben
Gerüchte um Giftköder: Hundefreunde in Kieselbronn und Wurmberg sind nach einigen Vorfällen in den Gemeinden seit Wochen in Sorge.
Hundeköter © dpa
04.03.2011

Gerüchte um Giftköder: Hundefreunde weiter in Sorge

KIESELBRONN/WURMBERG. Wirklich alles nur üble Gerüchte? Oder ist doch etwas dran an den zahlreichen Hinweisen von Hundebesitzern, die vor Giftködern warnen? Die PZ ist den Gerüchten nachgegangen.

Zwei Vierbeiner seien bereits an Rattengift gestorben, heißt es. Ein weiterer weise entsprechende Symptome auf. Nach Ansicht der Polizei entbehren diese Geschichten, die sich wie ein Lauffeuer verbreitet haben, jeglicher Grundlage. Die Verdachtsmomente hätten sich in keinem einzigen Fall erhärtet, betont Frank Otruba, Pressesprecher der Pforzheimer Polizeidirektion.

Hundefreunde in Kieselbronn und Wurmberg sind nach einigen Vorfällen in den Gemeinden seit Wochen in Sorge. Nach Angaben der Polizei ist an all diesen Gerüchten nichts dran: Keine Beweise für Gift, keine Beweise für Rasierklingen oder andere scharfe Gegenstände. Wer konkrete Hinweise habe, solle sich bei der Polizei melden. sab

Leserkommentare (0)