nach oben
Gelungenes Kirchenkonzert des Gesangvereins „Viktoria“ Hamberg. Foto: Privat
Gelungenes Kirchenkonzert des Gesangvereins „Viktoria“ Hamberg. Foto: Privat
03.12.2015

Gesangverein „Viktoria“ Hamberg stimmt besinnlich in den Advent ein

Eine perfekte Einstimmung in die Adventszeit bot das Kirchenkonzert des Gesangvereins “Viktoria“ Hamberg unter der Leitung von Thomas Schild. Abschalten und zur Ruhe kommen in der vorweihnachtlichen Hektik, sich auf das Wesentliche zu besinnen, das ermöglichte das Konzert in der Sankt-Wolfgang-Kirche in Hamberg.

Die Gäste waren der Einladung der Sänger und Sängerinnen zahlreich gefolgt und nutzten die gesangliche Einstimmung in die Adventszeit. Dazu trugen auch die Informationen über Komponisten und Musikgeschichte von Ursula Fauth bei, die gekonnt durchs Programm führte. Das Repertoire des Gesangvereins reichte von Barock über Klassik bis in die Neuzeit. Schild hatte mit seinem Chor, den er seit über 30 Jahren dirigiert, ein einfühlsames, stimmungsvolles und perfektes Programm einstudiert. Schild war es auch, der auf den Abend mit einem Intro an der Orgel einstimmte. Mit dem vierstimmigen Satz „Dank sei dir, Herr“ von Georg Friedrich Händel eröffnete der Chor voller Sangesfreude sein diesjähriges Kirchenkonzert. Der gesangliche Bogen wurde weit gespannt, denn es folgten Liedbeiträge von Johann Sebastian Bach wie „Jesu bleibt meine Freude“, aber auch Christoph Glucks majestätisches „Hoch tut Euch auf, ihr Tore der Welt“ war zu hören. Nicht fehlen durften Helmut Schecks „Alpenländische Adventslieder“.

Mehr lesen Sie am Freitag in der Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.