nach oben
Im Griff hat Reinhard Kafka die Organisation der Veranstaltungen zum Ende seiner beruflichen Laufbahn. Foto: privat
Im Griff hat Reinhard Kafka die Organisation der Veranstaltungen zum Ende seiner beruflichen Laufbahn. Foto: privat
12.02.2019

Geschäftsführer der evangelischen Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald geht in Ruhestand

Neuenbürg/Kreis Calw. Mit rund 13.000 Unterrichtseinheiten pro Jahr ist die evangelische Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald das größte Bildungswerk dieser Art in der württembergischen Landeskirche.

„Gemessen an den Zahlen vergleichbar mit der Volkshochschule Calw“, sagt Geschäftsführer Reinhard Kafka, der nun nach 26 Jahren im Amt in Ruhestand geht.

Am Freitag wird er um 17 Uhr zusammen mit seiner Frau Gabriele (Religionspädagogin), Sekretärin Jutta Wirth und Rechner Günther Keppler offiziell in der Stadtkirche Neuenbürg verabschiedet. „Bewusst als Team“, sagt Kafka, der seine Arbeit als Mannschaftsleistung betrachtet. Er selbst sah sich als Ideengeber, der bei der Weiterentwicklung auf die Unterstützung der Dekane der Kirchenbezirke Calw-Nagold und Neuenbürg, sowie der Gemeindemitglieder zählen konnte. Mitstreiter nennen seine kritische und fundierte Auseinandersetzung mit kirchlichen und gesellschaftsrelevanten Themen in ökumenischer Weite als sein Markenzeichen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 13. Februar, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.