3215370_1_galeriedetail_WhatsApp_Image_2021-07-20_at_17.52.30
Aufwendige Bergung: Nachdem am Dienstagnachmittag ein Lastwagen umgekippt war, war die B35 erst am frühen Mittwochmorgen wieder befahrbar. 

Getränkelaster umgekippt: B35 bei Knittlingen bis in die frühen Morgenstunden gesperrt

Knittlingen. Es war ein Unfall mit Staufolgen und einer stundenlangen Straßensperrung: Am Dienstagnachmittag gegen 15.05 Uhr war der 52-jährige Fahrer eines Sattelzugs auf der B35 nach Erkenntnissen der Polizei auf der Fahrt von Bretten Richtung Mühlacker bei Knittlingen aus bislang unbekannten Gründen in den Grünstreifen geraten. Der mit Getränken beladene Sattelzug kippte um, blieb auf der Seite liegen. Erst am frühen Mittwochmorgen konnte der Lkw geborgen werden.

Glücklicherweise wurde der 52-Jährige nicht verletzt. Der Schaden wird derzeit auf rund 65 000 Euro geschätzt. Aufwendig war die Bergung, mit der man erst gegen 17.30 Uhr beginnen konnte. Erst um 1.08 Uhr am Mittwoch waren laut Polizei die Bergungsarbeiten beendet. Die Bundesstraße musste für mehrere Stunden gesperrt werden – und das im abendlichen Berufsverkehr. Die Polizei war mit Blick auf die erwarteten Staus und die Umleitungen mit vier Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. Erst gegen 2 Uhr am Dienstagmorgen war die B35 wieder befahrbar.