nach oben
Nachdem der Gemeinderat 2008 bei lediglich einer Gegenstimme beschlossen hatte, für den Bereich „Laier“ (im Bild oben) einen Bebauungsplan aufzustellen, stimmten jetzt die Freien Wähler gegen das Projekt. Foto: Faulhaber
Nachdem der Gemeinderat 2008 bei lediglich einer Gegenstimme beschlossen hatte, für den Bereich „Laier“ (im Bild oben) einen Bebauungsplan aufzustellen, stimmten jetzt die Freien Wähler gegen das Projekt. Foto: Faulhaber
12.05.2016

Gewerbegebiet „Laier“ auf den Weg gebracht

Das Gewerbegebiet „Laier“ in Königsbach ist vom Gemeinderat mit den Stimmen von SPD, CDU und FDP auf den weiteren Weg gebracht worden.

Die Freien Wähler scherten allerdings aus und stimmten fünfmal mit Nein und enthielten sich in zwei Fällen. Nach mehr als einstündiger Diskussion wurde die Verwaltung beauftragt, zusammen mit dem Erschließungsträger die notwendigen Schritte zur Fortsetzung des bereits begonnenen Bebauungsplanverfahrens und der Entwicklung des Gewerbegebiets „Laier“ einzuleiten. Zuvor hatte Bürgermeister Heiko Genthner daran erinnert, dass die Gemeinde über keinerlei Flächen mehr verfüge, die sie örtlichen Gewerbetreibenden anbieten könne. „Der Bereich Laier ist die einzige Fläche, die im Regional- und Flächennutzungsplan für Gewerbe ausgewiesen ist“, machte Genthner deutlich. Angesichts des langwierigen Verfahrens bis zur Bebaubarkeit des Areals sei es aus Sicht der Verwaltung dringend geboten, die nächsten Schritte einzuleiten. „Dies wurde bereits mehrfach aus der Mitte des Rats gefordert“, so Genthner.

Während die anderen Fraktionen ihre Zustimmung signalisierten, unterstrich Thomas Kaucher (FWV), dass die topografischen Bedingungen der Knackpunkt seien. Er bezweifle, ob man mit den kleinen Betrieben aus dem Ort die Erschließung finanzieren könne. Man habe sich schon 2001 auf den Weg gemacht, verteidigte dagegen der Rathauschef das Projekt.

Leserkommentare (0)