nach oben
07.07.2009

Gewerbehalle mit Autos und Wohnwagen brennt ab

CALW. Aus bislang unbekannter Ursache stand in der Nacht von Montag auf Dienstag um 0.56 Uhr ein ehemaliges Sägewerk im Gewerbepark Neuland zwischen Ostelsheim und Dätzingen in Flammen. Rund 140 Feuerwehrleute waren im Einsatz, konnten aber nicht verhindern, dass die Gewerbehalle mit zahlreichen darin abgestellten Autos bis auf die Grundmauern niederbrannte.

Da sich zwei Wohnhäuser in unmittelbarer Nähe des Brandortes befinden, war es eine wichtige Aufgabe der eingesetzten Feuerwehren, das Übergreifen der Flammen zu verhindern. Beim Löschen halfen Feuerwehrleute aus Ostelsheim, Althengstett, Calw, Simmozheim, Gechingen, Grafenau und Weil der Stadt, die mit 21 Fahrzeugen am Brandort waren. Das vorwiegend aus Holz bestehende Gebäude brannte vollständig ab. Die an dem Brandobjekt vorbeiführende Landesstraße musste zeitweise gesperrt werden.

Das Deutsche Rote Kreuz war vorsorglich mit 15 Mann am Brandort. Es gab keine Verletzten, der entstandene Schaden wird vom Besitzer auf etwa 500.000 Euro geschätzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war das große Gebäude in fünf vermietete Einheiten aufgeteilt. Unter anderem befand sich auch eine Auto-Reparaturwerkstätte in dem Gebäude. Es wird davon ausgegangen, dass mehr als zehn Personenwagen in dem Objekt standen. Darüber hinaus befanden sich sechs oder sieben Wohnwagen in dem niedergebrannten Gebäude. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.