nach oben
19.05.2011

Gleis-Tourismus: Bahnpolizei klärt Schüler über Gefahren auf

ENZKREIS/KÖNIGSBACH-STEIN. Die Bahn will verhindern, dass Fahrgäste in den Bahnhöfen der Region über die Gleise eilen, um noch den Zug zu erreichen. Dafür gibt es Infoveranstaltungen, unter anderem auch an Schulen.

Reisende begeben sich an Haltestellen im Enzkreis immer wieder in Gefahr. Im Dezember hatte sich in Wilferdingen ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Mann aus Karlsruhe kam dort an der Haltestelle ums Leben, als er mit einem Sprint über das Gleisbett seinen Zug zu erreichen versuchte.

In Königsbach klärte jetzt Walter Reiß von der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Schüler über den gefährlichen Schienen-Tourismus auf. Der Beamte besuchte die Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums, der Willy-Brandt-Realschule und der Comenius-Förderschule und schilderte den Jugendlichen die tödlichen Gefahren beim leichtsinnigen Überqueren der Gleise. rst/am