nach oben
31.03.2017

„Glückauf“ in Neuenbürg: Saison im Bergwerk beginnt

Neuenbürg. Das Besucherbergwerk „Frischglück“ in Neuenbürg beendet die Winterpause und beginnt am heutigen Samstag, 1. April, die neue Saison. Bis Ende Oktober ist das Denkmal der alten Arbeitswelt im Innern der Erde wieder an Samstagen, Sonn- und Feiertagen, jeweils ab 11 Uhr geöffnet. Die letzte Führung beginnt immer um 16 Uhr. Mittwochs bis Freitags besteht für Gruppe an zehn Personen die Möglichkeit, nach Voranmeldung an einer Führung teilzunehmen.

Der Rundgang durch das Besucherbergwerk führt über drei Sohlen hinweg zu vielen interessanten Stellen, die die Arbeit der alten Bergleute deutlich machen. Die 15 Meter hohe Wendeltreppe bringt den weitesten Blick in das Stollensystem. Über eine Brücke geht es zur zweiten Sohle, wo der Kokardengang die Mineralisierung präsentiert. Die Führung verläuft weiter treppauf zur dritten Sohle, dort noch ein Stück in den Berg hinein und an langen Harnischflächen vorbei bis zum 30-Meter-Schacht. An den fluoreszierenden Steinen geht es wieder zurück bis zum oberen Stollenmund. Bald soll ein weiterer Höhepunkt dazukommen: Eine LED-Light-Music-Show im Inneren des Bergwerks.

Ein geführter Rundgang durch die „Frischglück“-Grube dauert rund eine Stunde. Im „Frischglück“ kann auch an einer Abenteuerführung teilgenommen werden. Der Rundgang im original erhalten gebliebenen Stollen ist ab 12 Jahren gestattet und erfordert stabile Schuhe oder Gummistiefel. Auch die „Stollenschänke“ hat wieder geöffnet. Zudem lädt im Schloss Neuenbürg ein Museumsbesuch des Schwarzwaldmärchens „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff ein.

Mehr Infos unter www.neuenbuerg.de, www.frischglueck.de und www.schloss-neuenbuerg.de