760_0900_129986_Illingen_Buergermeisterwahl_24_1_arminpi.jpg
Mitkandidat Michael Thomsen (links) gratuliert Armin Pioch zum Wahlsieg. Im Hintergrund sind die Grünen-Landtagsabgeordnete Stefanie Seemann und Landrat Bastian Rosenau zu sehen, die den 57-Jährigen ebenfalls beglückwünschten.  Foto: Tilo Keller 

Glücksgefühle und Enttäuschung: Armin Piochs knapper Wahlsieg in Illingen ruft geteilte Reaktionen hervor

Illingen. Die weit über 200 Stimmen Vorsprung von Armin Pioch nach dem ersten Durchgang bei der Bürgermeisterwahl in Illingen sind am Ende auf nur 73 zusammengeschrumpft. Dennoch hat es beim finalen zweiten Wahlgang am Sonntag für den 57-Jährigen gereicht, um Amtsinhaber Harald Eiberger nach 16 Jahren als Rathauschef in der Stromberggemeinde abzulösen.

Während Jubel und Glücksgefühle im Unterstützer-Lager des Wahlsiegers überschwappten, war die Enttäuschung auf der Gegenseite förmlich mit

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?