nach oben
Die Pforzheimer Polizei hat einen großen Fahndungserfolg gefeiert und sieben mutmaßliche Diebe dingfest gemacht.
Die Pforzheimer Polizei hat einen großen Fahndungserfolg gefeiert und sieben mutmaßliche Diebe dingfest gemacht. © Symbolbild PZ
23.12.2016

Goldbad gestohlen: Sieben mutmaßliche Diebe in Edelmetallverarbeitung gefasst

Pforzheim/Enzkreis. Nach einem Diebstahl in größerem Umfang aus einer Firma für Edelmetallverarbeitung im Enzkreis vermeldet das Kriminalkommissariat Pforzheim nun einen Ermittlungserfolg: Insgesamt sieben Tatverdächtige unterschiedlicher Nationalitäten seien dingfest gemacht worden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim kamen am Donnerstag vergangener Woche (15.12.2016) drei wegen schweren Bandendiebstahls unter dringendem Tatverdacht stehende Männer im Alter zwischen 35 und 48 Jahren in Untersuchungshaft, darunter auch je ein Mitarbeiter der geschädigten Firma sowie eines Gold An- und Verkaufsgeschäftes in Pforzheim.

Durchsuchungsmaßnahmen der Polizei, unter anderem im genannten Verkaufsgeschäft in Pforzheim, führten zur Sicherstellung von umfangreichen Beweismitteln, die den Tatverdacht erhärtet haben.

Die betroffene Firma stellte zuvor Fehlbestände von Edelmetallen in ihren galvanischen Anlagen fest und schaltete die Polizei ein. Nach den in der Folge unter großem Aufwand geführten Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Pforzheim steht ein Mitarbeiter unter dringendem Verdacht, gemeinsam mit Tatgenossen aus der Galvanikanlage des Betriebes sogenanntes Goldbad in Kanister abgefüllt und herausgeschafft zu haben. Anschließend seien aus der gestohlenen Flüssigkeit die Edelmetalle – darunter auch Feingold – abgetrennt, weiterverarbeitet und abgesetzt worden.

Wie hoch der entstandene Schaden ist, konnte die Polizei bislang noch nicht beziffern.