nach oben
Schwingen die Schläger beim Benefiz-Golfturnier des Lions Clubs Wimsheim-Heckengäu: Erwin Staudt, Kevin Kilcullen und Ralf Boger (von links). Foto: Faulhaber
Schwingen die Schläger beim Benefiz-Golfturnier des Lions Clubs Wimsheim-Heckengäu: Erwin Staudt, Kevin Kilcullen und Ralf Boger (von links). Foto: Faulhaber
12.09.2018

Golfer gehen für guten Zweck an den Abschlag

Pforzheim/Wimsheim. Hervorragende Wetter- und Platzbedingungen haben 41 Teilnehmer des zwölften Benefizturniers des Lions Clubs Wimsheim-Heckengäu auf der Anlage des Golfclubs (GC) Pforzheim vorgefunden – gut genug, um ausgezeichnete Ergebnisse zu erzielen.

Ausgetragen wurde ein vorgabenwirksames Wettspiel nach Stableford. Das Brutto der Damen entschied Sabine Rapp mit 19 Bruttopunkten für sich, vor Silvia Franke (18) und Gudrun Müller (18), alle vom GC Pforzheim. Mit Abstand Bester bei den Herren war Kevin Kilcullen (30, GC Solitude Stuttgart), vor Holger Bettinger (25, GC Bad Liebenzell) und Jürgen Klittich (24, GC Pforzheim). Kilcullen (HCP 2,7), einer der besten deutschen Nachwuchsgolfer, war auf dem Platz unterwegs mit Lions Club Präsident Ralf Boger und Erwin Staudt, dem ehemaligen Präsidenten und heutigen Ehrenpräsidenten des VfB Stuttgart. Der langjährige Freund Bogers hat großen Spaß am Spiel mit der kleinen Kugel und ist seit vielen Jahren Gönner und Unterstützer des Lions Clubs Wimsheim.

Seit vielen Jahren ist es ein Anliegen des Fördervereins im Lions Club Wimsheim sportliche und karitative Ambitionen zusammenzuführen. So stand das Golfturnier im Zeichen der guten Sache: Einen Teil des Erlöses, der von Ralf Boger nach den Erfahrungen der Vorjahre auf eine vierstellige Summe prognostiziert wird, soll die Bergwacht Schwarzwald, Ortsgruppe Pforzheim, erhalten. Den anderen Teil erhalte die Aids-Hilfe Pforzheim.