nach oben
Über den neuen Treffpunkt freuen sich Tim Partenheimer, Niklas Neuner, Niklas Winkler und Luca Daubenberger (von links). Foto: Molnar
Über den neuen Treffpunkt freuen sich Tim Partenheimer, Niklas Neuner, Niklas Winkler und Luca Daubenberger (von links). Foto: Molnar
08.05.2018

Gräfenhausen erhält Jugendraum in der Sixthalle

Birkenfeld. Jugendliche in Gräfenhausen können aufatmen: Sie erhalten einen Raum im Untergeschoss der Sixthalle. Vor allem für die kalte Jahreszeit von Oktober bis März haben sich die jungen Leute seit längerem einen Raum gewünscht. Gespräche wurden geführt. „Einen unbeaufsichtigten Raum wird es nicht geben“, sagte Bürgermeister Martin Steiner in der Sitzung des Jugendgemeinderats (JGR). Ein Student aus Gräfenhausen, der vor Ort eine Erzieherausbildung absolviert hat, wolle die Aufsicht für eine Übungsleiterpauschale zu übernehmen.

Jugendlichen soll der kleinere der zwei Vereinsräume in der Sixthalle am Freitag und Samstag von 18 bis 22 Uhr zur Verfügung gestellt werden. Eine Couch, vielleicht auch Tischkicker, seien angedacht. Sollte es im April noch kalt sein, könnten die Öffnungszeiten verlängert werden, so Steiner. Es handle sich nicht um einen reinen Jugendraum, montags bis donnerstags soll dieser von Vereinen genutzt werden. „Es ist ein Experiment“, sagte der Bürgermeister, der hoffte, dass die Jugendlichen die Chance wahrnehmen. Wenn sie sich nicht an die Hausordnung halten, könne der Raum wieder geschlossen werden. Eine Art Beirat soll als Kontaktperson zum JGR aufgestellt werden. Steiner verwies auch auf die Beschwerden bezüglich Lärm und Müll beim Kriegerdenkmal. Mit den Jugendlichen soll nochmals gesprochen und ihnen Alternativen geboten werden.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.