nach oben
Ein Ständchen spielten die Nachwuchsmusiker des Musikvereins Neuenbürg im Maislabyrinth von Rafael und Gudrun Müller (von rechts), das mit Musik im anliegenden Café Hühnerglück zuvor eröffnet wurde. Foto: Molnar
Ein Ständchen spielten die Nachwuchsmusiker des Musikvereins Neuenbürg im Maislabyrinth von Rafael und Gudrun Müller (von rechts), das mit Musik im anliegenden Café Hühnerglück zuvor eröffnet wurde. Foto: Molnar
22.07.2016

Gräfenhausener Maislabyrinth eröffnet

Birkenfeld-Gräfenhausen. So ein großes Orchester hat es im Café Hühnerglück noch nicht gegeben. Zur Eröffnung von Müllers Maislabyrinth in Gräfenhausen spielten das Kinder- und Jugendorchester „Freude schöner Götterfunken“ oder „I will follow you“ – und durften zur Belohnung bei freiem Eintritt in den 1,6 Hektar großen Irrgarten. Zu späterer Stunde unterhielt die Stadtkapelle des Musikvereins Neuenbürg.

Die Idee dazu hatte Vorsitzender Andreas Lötterle, der vor einem Jahr auf Gudrun und Rafael Müller zuging. „Wir haben gleich zugesagt“, erzählte die Betreiberin des anliegenden Cafés Hühnerglück. Kulturevents soll es dort den ganzen Sommer geben. So sind Gitarren- und Harfenkonzerte geplant, eine Lesung mit Silke Boger („Mädchenklo“) und jeden zweiten Donnerstag im Monat auch eine nachmittägliche Märchenstunde mit Angela Grether. Auch für die PZ-Initiative „Menschen in Not“ kann Gutes getan werden. Eine Sammelbüchse steht im Café Hühnerglück zum Füllen bereit, 2015 wurde ein Betrag von 1500 Euro gespendet. Neu ist das Such- und Gewinnspiel, bei dem ein Schriftzug zu finden ist. Das Maislabyrinth hat von heute bis 31. Oktober, mittwochs bis sonntags von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Eintritt: zwei Euro für Kinder und drei Euro für Erwachsene.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.