nach oben
Wie lange die Sixthalle in Gräfenhausen wegen der Flüchtlingsbelegung für die Vereine gesperrt sein wird, ist noch offen.   PZ-Archiv/Wittek
Wie lange die Sixthalle in Gräfenhausen wegen der Flüchtlingsbelegung für die Vereine gesperrt sein wird, ist noch offen. PZ-Archiv/Wittek
22.10.2015

Gräfenhausener Sixthalle: Die ersten Flüchtlinge sind da

Birkenfeld. Am Montag hat der Birkenfelder Gemeinderat beschlossen, die Gräfenhausener Sixthalle als Notunterkunft für 100 Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen – am Donnerstag sind die ersten etwa 50 angekommen. Am Freitag sollen weitere 50 hier ihr Quartier beziehen.

„Soweit wir wissen, stammen sie aus dem Irak, Syrien und Afghanistan – haben also wohl auch gute Chancen auf eine Anerkennung“, erklärte Bürgermeister Martin Steiner. Am Donnerstagnachmittag machte er sich vor Ort ein Bild. Die Halle sei mit Bauzäunen in Vier-Bett-Quartiere samt dazugehöriger Spinde unterteilt worden. „Angekommen sind teils Familien, teils junge Paare, unseres Wissens aus der Erstaufnahmestelle in Karlsruhe“, so Steiner. Erschöpft und hungrig hätten die Flüchtlinge gewirkt.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.