760_0900_118908_nic.jpg
Es geht auch anders: Graffito am Jugendhaus Wildbad.  Foto: Meyer/PZ-Archiv 

"Graffiti gibt es auch in schön, doch im Bad Wildbader Kurpark ist die hässliche Seite zu sehen"

Bad Wildbad. In Bad Wildbad gibt es viele gute Beispiele für eine gelungene Graffiti-Kunst. Am Jugendhaus haben professionelle Sprayer vor einigen Jahren das fassadenhohe Bild eines Mädchens verewigt, das alle Blicke auf sich zieht. Im Kurpark hingegen hinterlassen Unbekannte seit geraumer Zeit ihre hässlichen Spuren. Am Luft- und Sonnenbad wurden am vergangenen Wochenende Wände beschmiert und rausgerissen, eine Bank auf den Weg geworfen und Feuerwerkskörper, Müll und kaputte Flaschen hinterlassen.

Eine Kolumne von PZ-Redakteurin Nicole Biesinger

Völlig zu Recht ist Touristik-Chefin Stefanie Dickgiesser stocksauer. Es sei nicht fair, die Arbeit der Kurgärtner

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?