nach oben
Das Bläserensemble Bezirksblech begeistert in der Petruskirche. Foto: Fux
Das Bläserensemble Bezirksblech begeistert in der Petruskirche. Foto: Fux
13.05.2018

Groß und wunderbar: das Konzert von Bezirksblech in Wurmberg

Wurmberg. Was man musikalisch so alles aus hohem und tiefem Blech herausholen kann, bewies am Samstagabend das Auswahlbläserensemble Bezirksblech des Kirchenbezirks Mühlacker bei seinem Frühjahrskonzert unter dem Motto „Groß und wunderbar“ in der evangelischen Petruskirche in Wurmberg.

„Sie dürfen loslassen und nicht nur ihr Handy abschalten“, versprach Pfarrer Andreas Kaiser und er sollte recht behalten. Was das Bläserensemble, darunter Trompeten, Hörner, Posaunen, Bassposaune und Tuba, unter der Leitung von Christian Geltner musikalisch in Szene setzte, hatte, wie eine Posaunistin feststellte, „Suchtpotenzial“. Die Vielfalt reichte von der „Dorischen Fanfare“ über Vivaldis „Concerto B-Dur“ bis zu Enrico Morricones Italo-Western. Immer wieder streuten die Musiker nachdenkliche Texte, Gedichte, Gedanken und eigene Zitate zur Schöpfung ein, die ebenso groß und wunderbar ist. Aber auch musikalisch war Abwechslung garantiert und die Besucher wurden immer wieder zum Mitsingen eingeladen, ob mit „Lobe den Herrn“ oder „Bleib bei mir Herr“.

Das Ensemble überraschte musikalisch durch Professionalität, Ausdauer und Vielfalt. Beste Laune verbreiteten die Musiker mit „Goodymoody“, als die Posaunisten spielend durch den Kirchenraum marschierten, an anderer Stelle wurde die Rhythmik durch Pfeifen betont oder es ging angezählt mit: „One, two, three“ und einem Schnippen jazzig zu wie bei „Joshua fit the Battle of Jericho“. Klare Sache, dass den Musikern und Zuhörern Zugaben sicher waren.