nach oben
Siw Müller bei einem ihrer Afrika-Einsätze. Foto: Privat
Siw Müller bei einem ihrer Afrika-Einsätze. Foto: Privat
18.05.2018

Große Ehre für Königsbacher Nothelferin

Dillingen/Königsbach-Stein. Die Nothilfeorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ hat in festlichem Rahmen den Europäischen St.-Ulrichs-Preis erhalten. Mit dabei war auch eine Königsbacherin: Siw Müller engagiert sich seit Jahren für „Ärzte ohne Grenzen“. Immer wieder ist sie im Einsatz in einigen der ärmsten Länder der Erde in Afrika oder Asien.

Beim Festakt in der Studienkirche „Mariä Himmelfahrt“ in Dillingen an der Donau bezeichnete der Vorsitzende der Europäischen St.-Ulrichs-Stiftung, Landrat Leo Schrell, den Einsatz für ein humanitäres Völkerrecht als zutiefst christlich. „Europa christlich bauen“, diesen Anspruch will die von Landkreis und Stadt Dillingen gegründete Stiftung stärken und fördern. „Ärzte ohne Grenzen“ ist der zwölfte Preisträger seit Gründung der Stiftung. Die Auszeichnung nahm der Präsident der deutschen Sektion, Dr. Volker Westerbarkey, entgegen. Preisträger waren etwa der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl, der frühere Bundespräsidenten Roman Herzog oder Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.