nach oben
Schon immer träumt Luisa Wüst von einer Ausbildung bei der Polizei. Zusammen mit ihrer Mutter Annette konnte sie bei der Lehrstellenbörse am Stand von Kriminalhauptkommissar Frank Otruba (Zweiter von rechts) und Einstellungsleiter Andreas Reuster informieren. Foto: Zachmann
Schon immer träumt Luisa Wüst von einer Ausbildung bei der Polizei. Zusammen mit ihrer Mutter Annette konnte sie bei der Lehrstellenbörse am Stand von Kriminalhauptkommissar Frank Otruba (Zweiter von rechts) und Einstellungsleiter Andreas Reuster informieren. Foto: Zachmann
12.10.2017

Großer Andrang bei Lehrstellenbörse in Remchingen

Remchingen. .Luisa Wüst träumte schon immer von der Arbeit bei der Polizei, weswegen die 16-Jährige aus Ispringen nun in der Remchinger Kulturhalle Nägel mit Köpfen machte: Im direkten Gespräch mit Einstellungsleiter Andreas Reuster und Kriminalhauptkommissar Frank Otruba holte sie sich wertvolle Informationen über den Einstieg bei der Polizei. Von der Altenpflege bis zur Zahntechnik reichte die Vielfalt von 50 Unternehmen aus der Region, die die CDU-Gemeindeverbände Remchingen, Königsbach-Stein, Keltern, Pfinztal sowie die Junge Union in der mit Zukunftschancen prall gefüllten Halle versammelt hatten.

„Der Ausbildungsmarkt war noch nie so gut wie heute – jeder, der einen Platz sucht, wird einen finden“, stellte Georg Milo als Vertreter der IHK Nordschwarzwald und der Handelskammer mit Freude, aber auch mit Bedenken fest: „Noch nie gab es so viele offene Stellen in den technischen Berufen.“ „Nutz also die Chancen, die ihr jetzt habt – un schwätzed mit de Leud“, ergänzte Werner Eitel von der Bundesagentur für Arbeit.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.