nach oben
23.07.2017

Großes Interesse an Asylcontainer-Besichtigung in Königsbach-Stein

Königsbach-Stein. Großes Interesse zeigten Bürger an der neuen Wohncontaineranlage für Asylbewerber und Flüchtlinge, die der Enzkreis in Königsbach errichtet hat. Sie wird von der Gemeinde zur Erfüllung ihrer Aufnahmeverpflichtung angemietet.

Bislang sind rund 85 Flüchtlinge in Wohnungen in der Gemeinde untergebracht, rund 70 weitere müssen noch aufgenommen werden. In der zweistöckigen Anlage gibt es 12 Einzelwohnungen für jeweils bis zu fünf Personen.

„Hätte man für das Geld nicht ein richtiges Gebäude bauen können?“, wollte eine Besucherin wissen, die ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe arbeitet. Sozialer Wohnungsbau und bezahlbare Wohnungen fehlten, die Anlage sei „hässlich und ghettomäßig“, sagte sie. Bürgermeister Heiko Genthner wies auf einen langen bürokratischen Vorlauf hin, der für ein Gebäude nötig sei. „Wie kommen die Leute dort über Straße“, so die nächste Frage. Da sei das Verkehrsamt des Kreises gefragt, so Genthner. Beim Tag der offenen Tür protestierte ein Nachbar gegen die Anlage. Er habe geklagt, war letztendlich aber unterlegen.