760_0900_130019_Sara_Haug.jpg
Auf Wahlkampftour: Sara Haug.  Foto: Grüne Kreisverband Calw/Freudenstadt 

Grüne Bundestagskandidatin Sara Haug besucht Gemeinden im Calwer Wahlkreis

Kreis Calw. Bereits seit einigen Wochen tourt Grünen-Bundestagskandidatin Sara Haug durch den Wahlkreis Calw-Freudenstadt. Ihr Ziel ist es, jede der über 40 Gemeinden in den nächsten Wochen zu besuchen. Dabei will sich die 25-jährige Physikerin, die aktuell ihr Masterstudium in Tübingen erfolgreich abschließt, über innovative und zukunftsweisende technische, soziale und bürgerschaftliche Projekte informieren.

Bei der digitalen Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Calw warb die Bundestagskandidatin von Bündnis 90/Die Grünen dafür, sich angesichts medienwirksamer Schmutzkampagnen wieder stärker auf inhaltliche politische und gesellschaftliche Diskussionen zu fokussieren.

Im ländlichen geprägten Wahlkreis Calw-Freudenstadt stehen Gesundheitsversorgung, öffentlicher Nahverkehr und die Frage, was es braucht um „ein gutes Leben auf dem Land zu führen, auf der Agenda, so Haug. Gemeinsam mit Wahlkampfleiterin Nele Willfurth vom Kreisverband Calw konnte Haug in der Mitgliederversammlung über gelungene Veranstaltungen ihrer Wahlkampf-Tour berichten.

Diese führte sie zum Familienunternehmen Börlind in Calw-Altburg, das mit seiner Naturkosmetik weltweit vertreten ist. Beim Netzwerk für Wertevielfalt im Nordschwarzwald kam Sara Haug in Bad Wildbad mit Vertretern verschiedener Organisationen ins Gespräch, die sich für Integration, soziale Vielfalt und friedliches Zusammenleben stark machen. Diskutiert wurde hier auch über das Herzensprojekt von Sara Haug: Zufallsbürgerräte. Dieses Konzept beruht darauf, dass zufällig ausgewählte Bürger mit ihren Empfehlungen Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen können.

In Schömberg war der Ausbau der Windkraft Thema der Wahlkampftour und in Unterreichenbach sprach sie sich gegen den Ausbau der B 463 aus.

Die nächsten Stationen von Haug sind am 19. August eine Hofbegehung mit Harald Ebner, dem Sprecher für Bioökonomie, Waldpolitik und Gentechnik der Grünen im Bundestag.

Am 7. September erhält sie Unterstützung aus dem Landtag. Thekla Walker wird mit der Bundestagskandidatin ein Naturschutzgebiet im Wahlkreis besuchen. Weitere Vor-Ort-Termine sind mit den grünen Politikerinnen Franziska Branter, Agnieszka Brugger und Anna Christmann geplant.