nach oben
Frischer Wind im Schienenverkehr: Matthias Lieb vom Verkehrsclub begrüßt die geplanten Initiativen des Landes.  PZ-Archiv
Frischer Wind im Schienenverkehr: Matthias Lieb vom Verkehrsclub begrüßt die geplanten Initiativen des Landes. PZ-Archiv
03.05.2016

Grün-schwarze Regierung will Nahverkehr verbessern und Zusammenschlüsse der Verkehrsverbünde fördern

Das neue grün-schwarze Regierungsbündnis in Baden-Württemberg hat im gestern vorgestellten Koalitionsvertrag eine Investitionsoffensive für den Schienenverkehr angekündigt. Die Landesregierung nimmt sich vor, den öffentlichen Nahverkehr mit Bussen und Bahnen zu verbessern.

Die Tarifangebote für die Fahrgäste sollen Verbundgrenzen überwinden. Über einen Satz im Programm der Regierung freut sich der Verkehrsclub Deutschland (VCD) besonders. Das Land will „Zusammenschlüsse bestehender Verbünde durch Anreize unterstützen“. „In Baden-Württemberg bestehen 22 Verkehrsverbünde mit eigenständigen Tarifregeln, dies ist für die Fahrgäste ein großes Problem“, sagt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb aus Mühlacker.

Auf einer Fahrt von Stuttgart (VVS) nach Karlsruhe (KVV) durchfahre ein Fahrgast drei Verbünde, der kleinste sei dabei der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE), der in den vergangenen Jahren „kräftig Fahrgäste verloren habe, während es im Landesschnitt deutliche Fahrgastzuwächse gegeben habe, so Lieb. Er fordert den Enzkreis und die Stadt Pforzheim auf, die angekündigte Förderung von Zusammenschlüssen aufzugreifen „und sich aktiv um eine Fusion mit dem benachbarten Karlsruher Verkehrsverbund zu bemühen“. Gleichzeitig solle die Überlappung mit dem Stuttgarter Verbund geändert werden – Lieb meint damit die Ausweitung des VVS-Tarifsystems bis nach Mühlacker sowie Regelungen für eine Anbindung der Heckengäu-Gemeinden an den Kreis Böblingen mit dem VVS-Angebot. Damit könnte im Interesse der Fahrgäste eine Stärkung des Nahverkehrs in der Region erreicht werden, erklärt Matthias Lieb.

Der Enzkreis diskutiert im Herbst bei einem Thementag über den Nahverkehr der Zukunft.