760_0900_101384_50_Jahre_Bergschule_Singen_01.jpg
Mit der ganzen Schulgemeinschaft feierten Wirtschaftsvertreter Felix Casper (von links), Rektor Efthymios Vlahos, die Elternbeiratsvorsitzende Nina Hohmann, Schulamtsdirektor Volker Traub, die Fördervereinsvorsitzende Katy Killert und Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon die Bergschule Singen.  Foto: Zachmann 

Grund- und Werkrealschule in Singen feiert 50. Geburtstag

Remchingen-Singen. Nicht nur der Ort Singen feiert ein rundes Jubiläum, auch seine Bergschule. 50 Jahre waren für die 300 Schüler, davon 120 in der Grund- und 180 in der Werkrealschule, Grund genug zum Feiern – zusammen mit ihrem mittlerweile offiziell ernannten Schulleiter Efthymios Vlahos, den 30 Lehrern, Familien und Freunden.

„Verdammt ich lieb dich – ich lieb dich nicht“, trällerte der Werkrealschul-Chor und die Tanz-AG präsentierte eine Reise durch die Jahrzehnte. Neben der Flöten-AG und der Schulband setzte der Grundschulchor mit dem Lied „Feuerwerk“ eins drauf, bevor sich die Besucher mit Aktionen vom Barfußpfad übers Medaillengießen bis hin zu nostalgischen Klassenzimmern und Spieleangeboten einiges dazulernen konnten.

„Auf fünf Jahrzehnte voll Fleiß und Einsatz für die Erziehung kann man mit Stolz zurückblicken“, sagte Schulamtsdirektor Volker Traub. Die Schule bewahre Traditionen, sei aber auch modern und offen für Neues. „Die Bergschule hat Charme, ist respektvoll und familiär – man möchte bleiben und zumindest wiederkommen“, sagte die Vorsitzende des Elternbeirats Nina Hohmannt, wie sie sich selbst am Ende der vierten Klasse gefühlt habe. Die Fördervereinsvorsitzende Katy Killert, deren Team das Schulfest rege unterstützte, konnte nur zustimmen. Gießereichef Felix Casper freute sich als Vertreter der Remchinger Wirtschafter und einer der Bergschul-Kooperationspartner über den engen Austausch.

Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon betonte, dass nicht nur die Kernzeit- und Kinderbetreuung funktioniere, auch Vereine profitierten von der angegliederten Turnhalle und dem Hallenbad. 1990 gelang einer Mädchen-Schulschwimmmannschaft, trainiert von Volker Mielke, der Bundessieg bei „Jugend trainiert für Olympia“. Prayon sagte 5000 Euro von der Gemeinde für die Fortentwickelung der digitalen Infrastruktur an der Schule zu.