nach oben
Der offizielle Teil der Versammlung läuft harmonisch: Hier verleihen Martin Irion (Zweiter von rechts) und Markus Haberstroh (Zweiter von links) die Landesehrennadeln in Silber und Gold für 25 beziehungsweise 40 Jahre Feuerwehrdienst an (ab Dritter von links) Gerd Kobold, Hubert Sandner, Harry Augenstein, Frank Middeldorf und Gregor Kunzmann. Bürgermeister Udo Kleiner (links) und Kommandant Udo Frey (rechts) gratulieren ebenfalls. Foto: Manfred Schott
Der offizielle Teil der Versammlung läuft harmonisch: Hier verleihen Martin Irion (Zweiter von rechts) und Markus Haberstroh (Zweiter von links) die Landesehrennadeln in Silber und Gold für 25 beziehungsweise 40 Jahre Feuerwehrdienst an (ab Dritter von links) Gerd Kobold, Hubert Sandner, Harry Augenstein, Frank Middeldorf und Gregor Kunzmann. Bürgermeister Udo Kleiner (links) und Kommandant Udo Frey (rechts) gratulieren ebenfalls. Foto: Manfred Schott
14.03.2016

Gute Mienen nach bösem Spiel: Bei Hauptversammlung der Feuerwehr Kämpfelbach brodelt es

Kämpfelbach. Die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kämpfelbach mit den Abteilungen Ersingen und Bilfingen ist konstruktiv und harmonisch verlaufen. Doch nach Abschluss der Tagesordnung kam Missstimmung auf. Hintergrund ist die im Feuerwehrbedarfsplan 2015 beinhaltete Absicht, mit dem Neubau eines zentralen Feuerwehrhauses, die bisherigen Abteilungen in der Feuerwehr Kämpfelbach zusammenzulegen.

Bei zahlreichen Sitzungsterminen mit den zuständigen Feuerwehrgremien, der Verwaltung und dem Gemeinderat hat man dies im Feuerwehrbedarfsplan 2015 festgezurrt. Es ist beabsichtigt, so war sowohl von Bürgermeister Udo Kleiner als auch von Gesamtkommandant Udo Frey zu hören, in zwei Projektgruppen mit Mitgliedern aus beiden Abteilungen die Themen „Neubau Feuerwehrhaus“ und „Neustrukturierung der Feuerwehr Kämpfelbach“ zu vertiefen. Ehrenkommandant Thomas Karst (Ersingen) bemängelt schon seit längerem fehlende Transparenz und dass nach seiner Ansicht die Feuerwehrkameraden nicht genug in die Entscheidungsprozesse eingebunden waren.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.