nach oben
Gelenkig – die Kleine Garde des Fastnachtsvereins Hau-Hu. Foto: Fux
„Ein Feuerwerk der guten Laune“ zündeten (von links): Valentin Kuhnle, Walter Bayer, Katharina und Christian Lutz, Tanja Hochstein und Sebastian Beer. Foto: Fux
Altmeister des Worts: Walter Beer hatte die Lacher auf seiner Seite. Foto: Fux
17.01.2016

Hau-Hu präsentiert in Neuhausen stimmungsvolle Prunksitzung – 22 Jahre Bietschellen

Der Fastnachtsverein Hau-Hu – vorneweg Präsidentin Petra Leicht – weiß, wie man feiert und Stimmung macht. Dies bewies einmal mehr die stimmungsvolle Prunksitzung in der Monbachhalle.

Bildergalerie: Hau-Hu präsentiert in Neuhausen stimmungsvolle Prunksitzung

Einen glanzvollen Höhepunkt setzte die Mittlere Garde mit „Alles von Walt Disney“. Denn das Publikum jubelte, als Eisprinzessin Celine Raible und Melissa Seeger als Schneemann Olaf auf einem Wagen durch die Halle geschoben wurden und gefühlvolle Soloeinlagen sangen, während die Mittlere Garde, unterstützt von einigen aus der Großen Garde, für bezaubernde Choreografien und Kostüme auf der Bühne sorgten. Disneys Welterfolge, darunter beispielsweise „Aladdin“ oder „Arielle, die Meerjungfrau“, rissen die Zuschauer mit und entführten diese in märchenhafte Trickfilme.

Doch auch die Bietschellen – die älteste Neuhausener Häsgruppe, die in dieser Kampagne ihr 22-jähriges Jubiläum feiert – lieferten trotz schwerem Häs samt Holzmasken einen beeindruckenden und spektakulären Tanz, der in einer Pyramide gipfelte. Manfred Seeger und seine Bietschellen feierten zu „Rock mi“ und präsentierten zum Jubiläum eine goldfarbene Bietschellenmaske, gegossen aus Messing.

„D’ Jonge Hexe“ sind sich für nichts zu schade. Sie geben gerne zu, dass auch die einst Wilden nun ins gesetzte Alter kommen, indem man heiratet und bald darauf zur Schwangerschaftsgymnastik geht, was sie in spielerischen und tänzerischen Elementen gekonnt umsetzten.

Kein Auge trocken blieb beim Altmeister des Wortes Walter Beer – auch nicht die von Landrats-Vize Wolfgang Herz, Bürgermeister Oliver Korz und anderen lokalen oder regionalen Polit-Größen. Beer nahm Anglizismen aufs Korn und war als „Shopping-Queen“ in „Pforze“ unterwegs. Irritiert von Fragen wie: „Kriegen Sie eine Latte? Oder verwirrt von Begriffen wie „Outdoorjacken, „obwohl Jacken immer für draußen sind“, sehnte sich der Rentner in die Zeit zurück, als es noch Metzger in der Stadt und „Leberkäsweckle“ gab. Auch für mitgebrachte Kauferrungenschaften und Geschenke, darunter ein Tortenheber mit Musik oder ein elektrisches Krawatten-Karussell, obwohl der pfiffige Büttenredner doch nur eine Krawatte für Beerdigungen besitze, erntete Beer tosendes Gelächter. Beer brilliert durch Mimik, Gestik und Witz uns sorgt in der Halle für ausgelassene Stimmung, etwas, das Rednern nur selten gelingt.

Nachdem Beer den närrischen Boden bestens bestellt hatte, war es für die „Bü Hoi Cravallos“, die Guggenmusik aus Büchenbronn, ein Leichtes, die Stimmung weiter anzukurbeln. Da konnte der neue Hau-Hu-Orden unter dem Motto „Das Feuerwerk der guten Laune“, präsentiert von Tanja Hochstein, Katharina und Christian Lutz, Valentin Kuhnle, Sebastian Beer und Walter Bayer, nicht besser passen. Die Truppe hatte als „Oerwardederweise isch Dodalschade“ mit viel Klamauk bei einer Pyjama- und Silvesterparty den Orden präsentiert und an Ordensmeisterin Elke Stoll übergeben.

Gelenkigkeit und viel Bein zeigten Tanzmariechen Lisa Carl, die Kleine und die Große Garde. Und die Sitzungspräsidenten wären nicht Sebastian Beer und Christian Lutz, würden sie nicht in ihrer gewohnten Art durch den Abend führen. Zusammengerechnet bringen es beide schon auf närrische 44 Sitzungen.

Bildergalerie zur Hau-Hu-Prunksitzung unter www.pz-news.de