nach oben
Haus des Handwerks in Pforzheim wird teurer.
Haus des Handwerks in Pforzheim wird teurer © Ketterl
10.11.2011

Haus des Handwerks in Pforzheim wird teurer

PFORZHEIM/ENZKREIS/NEULINGEN Der Leiter der Außenstelle Pforzheim der Handwerkskammer Karlsruhe, Hans-Günter Engelsberger, gab bei der Jahreshauptversammlung der Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis im „Goldenen Ochsen“ in Neulingen-Bauschlott einen aktuellen Sachstandsbericht zu den umfangreichen Umbauarbeiten an der zuvor vollständig entkernten, einstmals herrschaftlichen Villa an der Wilferdinger Straße in Pforzheim.

Bis Mai/Juni soll das schmucke Gebäude, das 1985 von der Handwerkskammer erworben worden war, wieder als Haus des Handwerks verfügbar sein. Eingemietet hat sich dort auch die Kreishandwerkerschaft, die zahlreiche Innungen vertritt. Bis Jahresmitte muss der Umzug klappen, denn in den Übergangsräumlichkeiten läuft der Mietvertrag definitiv Ende Juni 2012 aus. Der ursprüngliche Kostenrahmen von 2,6 Millionen Euro ist laut Engelsberger nicht zu halten. Konkrete Zahlen wollte er aber noch nicht nennen. Das Gebäude war im Feuersturm des Zweiten Weltkriegs deutlich stärker beschädigt worden, als zunächst gedacht.

Wahlen und Ehrungen bestimmten die Versammlung in Bauschlott: Der alte und neue Kreishandwerksmeister heißt Rolf Nagel. Er und alle weiteren Vorstandsmitglieder erhielten von den 33 stimmberechtigten Teilnehmern ein einmütiges Votum. Als stellvertretende Kreishandwerksmeister fungieren auch weiterhin Jürgen Kellenberger und Joachim Butz. Keine Probleme gab es ferner bei der Besetzung der elf weiteren Vorstandspositionen. Neu hinzu gekommen sind Heiko Seiter von der Maler-, Ulli Wetzel von der Metall- und Jörg Wiskandt von der Bäcker-Innung. Geehrt wurden die drei ausscheidenden Vorstandsbeisitzer: Friseurmeister Armin Knapp (Mönsheim) und Malermeister Rainer Schnürle (Büchenbronn) erhielten die Silberne Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft mit der großen Ehrenurkunde. Eine Ehrenmedaille nachgereicht bekommt Bäckermeister Stefan Steiner, weil er an der Sitzung nicht teilnehmen konnte. Überdies wurde Raumausstattermeister Joachim Gwinner (Pforzheim/Bauschlott) mit der Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft und der großen Ehrenurkunde ausgezeichnet.