nach oben
© Symbolbild dpa
07.01.2019

Hausbrand: 88-Jähriger muss verletzt ins Krankenhaus - 50.000 Euro Schaden

Gechingen. Ein 88-Jähriger ist am Montagmorgen in seinem Haus in Gechingen (Kreis Calw) verletzt worden, nachdem dort zuvor ein Feuer im Dachstuhl ausgebrochen war.

Um kurz nach 4.30 Uhr waren Feuerwehrkräfte und Polizei wenige Minuten nach der Alarmierung über einen Dachstuhlbrand in der Lindenstraße eingetroffen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sich durch die Benutzung des Kaminofens das Schornsteinrohr derart erhitzt, dass die Holzummantelung zu kokeln und nach einer heftigen Rauchentwicklung später auch die Fassade zu brennen begann. Der 88 Jahre alte Hausbesitzer wurde durch einen Nachbarn ins Freie gebracht, der mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Die Gechinger und Aidlinger Feuerwehren waren mit 54 Feuerwehrkräften und insgesamt zwölf Fahrzeugen im Einsatz. Das Feuer wurde unter Kontrolle gebracht und war gegen 6 Uhr gelöscht. Um an weitere Brandnester zu gelangen, mussten Teile des Dachs abgetragen werden. Der Sachschaden liegt nach polizeilicher Schätzung bei etwa 50.000 Euro.