nach oben
Seltsame Dinge scheinen im ehemaligen Hotel „Krone“ in Schömbergs Ortsmitte vorzugehen. Foto: PZ-Archiv
Seltsame Dinge scheinen im ehemaligen Hotel „Krone“ in Schömbergs Ortsmitte vorzugehen. Foto: PZ-Archiv
14.07.2016

Hausdurchsuchung in der Schömberger „Krone“

Die neue Besitzerin der „Krone“ in Schömberg scheint nicht sehr beeindruckt zu sein von der knapp dreijährigen Haftstrafe, zu der sie vor dem Hechinger Amtsgericht verurteilt worden ist. Wie berichtet, sah es das Gericht als erwiesen an, dass sie als Pflegedienstleiterin Abrechnungsbetrug begangen hat.

Es scheint die 45-Jährige, die aus Polen stammt, auch nicht weiter zu stören, dass derzeit erneut ein Ermittlungsverfahren wegen Abrechnungsbetrugs gegen sie läuft. Es sieht fast so aus, als könnte nichts diese Frau stoppen. Diesen Schluss lassen jedenfalls Entdeckungen zu, die kürzlich bei einer Hausdurchsuchung in der „Krone“ gemacht wurden. Beamte des Betrugsdezernats Balingen nahmen gemeinsam mit Polizisten aus Calw und Vertretern der Heimaufsicht die Räumlichkeiten unter die Lupe. Dabei stellte sich heraus, dass das Gebäude bewohnt ist. Die Beamten fanden eine pflegebedürftige Seniorin vor, die gemeinsam mit einer polnischen Pflegekraft aus dem Zollernalbkreis nach Schömberg verlegt worden war. Außerdem hielten sich drei weitere Polen in der „Krone“ auf. Sie gaben an, Verwandte der Besitzerin zu sein und als Touristen nach Schömberg gekommen zu sein. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.