Geld mit Taschenrechner und Kugelschreiber
   Foto: Boris Zerwann - stock.adobe.com (Symbolbild)

Haushalt 2022: Landratsamt Enzkreis verlangt 900.000 Euro weniger von den Kommunen

Enzkreis. Trist genug ist die Lage im zweiten coronageprägten Kreishaushalt. Unterm Strich steht ein hohes Defizit von rund 5,9 Millionen Euro. Für eigene Vorhaben wird der Enzkreis Darlehen von rund neun Millionen Euro aufnehmen müssen – obwohl er auch die Städte und Gemeinden um einen höheren Beitrag als in den Vorjahren bittet. So fasste Kreiskämmerer Frank Stephan die Ausgangslage der laufenden Haushaltsdebatten in den Kreistagsausschüssen zusammen. Dass Stephan und Landrat Bastian Rosenau dennoch erwartete finanzielle Verbesserungen aus dem Finanzausgleich des Landes 2022 nutzen wollen, um die ebenfalls gebeutelten Kommunen zu entlasten, wertet der Verwaltungs- und Wirtschaftsausschuss als gutes Signal.

Trist genug ist die Lage im zweiten coronageprägten Kreishaushalt. Unterm Strich steht ein hohes Defizit von rund 5,9 Millionen Euro. Für eigene Vorhaben wird der Enzkreis

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?