nach oben
Das Feuerwehrhaus in Wimsheim muss erneuert und vergrößert werden. Dafür nimmt die Gemeinde viel Geld in die Hand. Foto: Fux
Das Feuerwehrhaus in Wimsheim muss erneuert und vergrößert werden. Dafür nimmt die Gemeinde viel Geld in die Hand. Foto: Fux
07.02.2018

Haushalt in Wimsheim beschlossen: Gemeinde gut aufgestellt

Wimsheim. Trotz steigender Ausgaben und neuer Aufgaben ist die Gemeinde Wimsheim noch gut aufgestellt und wir haben damit auch Grund weiterhin optimistisch nach vorne zu sehen“, sind sich Rathauschef Mario Weisbrich und Kämmerer Anton Dekreon einig. Der Haushalt wurde einstimmig beschlossen.

Das größte Vorhaben 2018 ist die Erweiterung und Sanierung des Feuerwehrmagazins mit Gesamtkosten von rund 1,5 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr wurden bereits 100.000 Euro finanziert, im laufenden Jahr werden eine Million Euro bereitgestellt. Die restlichen 400.000 Euro sollen über Verpflichtungsermächtigungen 2019 finanziert werden.

Eigentlich kann die Gemeinde das Vorhaben problemlos aus der Rücklage stemmen, doch aufgrund der niedrigen Zinsen ist 2018 eine Kreditaufnahme von einer Million Euro wirtschaftlicher als das Geld von der hohen Kante zu nehmen. Denn das Ersparte steckt im Maulbronn-Stromberg Fonds und dieser ist hoch verzinst.