nach oben
02.02.2018

Haushaltsentwurf: Königsbach-Stein will in Infrastruktur investieren

Königsbach-Stein. Fast 4,5 Millionen Euro will die Gemeinde Königsbach-Stein in diesem Jahr investieren. „Wir stecken wie andere Kommunen in einer Zwickmühle: Die stetige Ausweitung der Aufgaben“, sagte Bürgermeister Heiko Genthner, als er den Haushaltsentwurf in der jüngsten Gemeinderatssitzung vorstellte. Einerseits würden Aufgaben von Bund und Land auf die Kommunen übertragen, andererseits würden sich die Anforderungen ändern, die die Gesellschaft an die Gemeinde stellt.

„Mehr Aufgaben führen auch zu mehr Ausgaben.“ Der Haushaltsentwurf für 2018 ist vor allem geprägt von Investitionen in Baumaßnahmen. Zu den größten Investitionen zählen der barrierefreie Zugang zum Gleis zwei am Königsbacher Bahnhof (1,2 Millionen Euro), die Sanierung der Königsbacher Festhalle (500 000 Euro), der Ausbau der Bleichstraße (370 000 Euro), die Sanierung des Radwegs entlang der Landesstraße zwischen Stein und Königsbach (340 000 Euro) und die Schulhofgestaltung an der Johannes-Schoch-Schule (315 000 Euro).

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.