nach oben
Der Kindergarten im Speiterling in Dietlingen wird ausgebaut. Dafür gibt die Gemeinde knapp 1,8 Millionen Euro aus. Foto: Marx, Archiv
Der Kindergarten im Speiterling in Dietlingen wird ausgebaut. Dafür gibt die Gemeinde knapp 1,8 Millionen Euro aus. Foto: Marx, Archiv
20.01.2016

Haushaltsplan eingebracht: Keltern investiert in Kindergärten

Der Haushaltsplan für 2016 ist im Kelterner Gemeinderat eingebracht worden. Bürgermeister Steffen Bochinger nutzte die Gelegenheit, den Budgetentwurf in einen größeren politischen Rahmen zu stellen.

Den Politikern in Berlin legte der Rathauschef nahe, die Bürgerinnen und Bürger nicht zu vergessen. Im Zusammenhang mit der Entwicklung bei den Flüchtlingszahlen sprach Bochinger von einer sprunghaften Dynamik. Der Verwaltungschef stellte die Frage, wie man das schaffen solle, wenn in diesem Jahr erneut ein mit 2015 vergleichbares Flüchtlingsausmaß zu registrieren sei. Die Kommunen „fahren bereits auf Reserve und irgendwann ist der letzte Tropfen verbraucht“. Bochinger dankte der unbezahlbaren Hilfe durch den Arbeitskreis Asyl und durch die Vereine. Der Rathauschef unterstrich, dass die Gemeinde ihre Standortpolitik auch im laufenden Jahr konsequent fortsetzen wolle. Klar sei, dass man mithelfe, Wohnraum für die Flüchtlinge zu finden, dafür aber keinesfalls Sport- und Mehrzweckhallen belegen wolle.

Das laufende Jahr werde in Keltern im Zeichen wichtiger Investitionen stehen. Dazu zählen der Ausbau des Speiterling-Kindergartens in Dietlingen ebenso, wie der Hochwasserschutz und die Feuerwehr. Dabei geht es um Planungskosten für ein gemeinsames Feuerwehrgerätehaus der Abteilungen Dietlingen und Ellmendingen sowie Investitionen in die Fahrzeugflotte der Floriansjünger. Der Haushalt, so Bochinger, sei solide finanziert. Auf Steuererhöhungen könne verzichtet werden. Allerdings könne man keinesfalls allen Begehrlichkeiten nachkommen.