nach oben
Stimmungsvoll: Die Aktivitäten beim RVI Waldrennach verfolgten zahlreiche Zuschauer. Foto: Privat
Stimmungsvoll: Die Aktivitäten beim RVI Waldrennach verfolgten zahlreiche Zuschauer. Foto: Privat
11.07.2017

Hausturnier und Vereinsmeisterschaft des RVI Waldrennach

Neuenbürg-Waldrennach. Das traditionelle Hausturnier des Reitervereins der Islandpferde (RVI) lockte viele Besucher.

Auch Teilnehmer gab es zahlreich. Bereits kurz nach der Ausschreibung hatten sich 175 Reiter mit ihren Pferden angemeldet. Am Start beim RVI Waldrennach waren sportlich ambitionierte Reiter vor allem aus Süddeutschland, aber auch Teilnehmer aus den Niederlanden und der Schweiz. Das Turnier wurde von Sportwartin Susanne Wollmann perfekt organisiert. Da die ersten Turnierprüfungen schon am Samstagmorgen starteten, waren die Teilnehmer mit ihren Pferden bereits am Freitagabend angereist. Für Waldrennacher Verhältnisse herrschten insgesamt eher ungewöhnlich hohe Temperaturen.

Hunderte von Zuschauern erlebten spannende sportliche Wettkämpfe, sei es bei den Töltprüfungen, der Geschicklichkeits- und Gehorsamsprüfung und weiteren für den Islandpferdesport typischen Disziplinen. Den Titel des Vereinsmeisters konnte sich wie bereits beim zurückliegenden Turnier Daniela Duchert mit Slápi vom Lichtenberg sichern. Am Samstagabend fand der Mitternachtstölt statt, dabei ging es nicht nur um das ausgefallenste Kostüm, sondern auch den besten Takt im Tölt. Am Sonntag ging es dann weiter.