nach oben
Aus voller Kehle singen die Vertreter der Sängerabteilung des FC Birkenfeld, des  Sängerkranz Weißenstein und der Fleischersänger Pforzheim/Enzkreis die neue  Hymne. Ziel der Musiker ist es, dass bald alle mitsingen.
Aus voller Kehle singen die Vertreter der Sängerabteilung des FC Birkenfeld, des Sängerkranz Weißenstein und der Fleischersänger Pforzheim/Enzkreis die neue Hymne. Ziel der Musiker ist es, dass bald alle mitsingen. © Seibel
19.08.2011

Heimatliebe in Tönen: Neue Hymne des Sängerkreis Pforzheim

ENZKREIS/PFORZHEIM. Musik verbindet. Der Sängerkreis Pforzheim hat eine neue Hymne auf die Heimat. Der Ehrenvorsitzende Karl Kugel hat dabei textlich Baden und Württemberg vereint.

Schon eine ganze Weile habe er den Gedanken an eine gemeinsame Hymne mit sich herumgetragen, sagt Kugel: „Sie sollte die Schönheit und Einzigartigkeit unserer Heimat wiederspiegeln und zugleich Baden mit Württemberg musikalisch vereinen.“ So hat er im Vers über Pforzheim den dort geborenen Humanisten Johannes Reuchlin gewürdigt. „Durch sein Wirken in Baden und in Württemberg vor über 500 Jahren ist er für mich der erste europäische Brückenbauer.“

Den Bogen zu seinem großen musikalischen Vorbild schlägt Kugel in der Strophe über den Enzkreis: Darin verewigt ist der Sänger Gottlob Frick aus Ölbronn. Dass seinem „väterlichen Freund“ die neue Hymne gefallen hätte, davon ist Kugel überzeugt. Schließlich sei der Bass-Sänger besonders auch dem deutschen Volkslied zugeneigt wesen.

Hier der Text:

„Das schönste Land in Deutschlands Gaun, das ist mein Badner Land.

Es ist so herrlich anzuschaun und ruht in Gottes Hand.

Drum grüß ich dich mein Badnerland, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land. Frisch auf, frisch auf; frisch auf, frisch auf; frisch auf, frisch auf mein Badnerland.

In Pforzheim reicht dem edlen Schmuck, Kunst und Kultur die Hand.

Johannes Reuchlin das Genie als großer Sohn bekannt.

Drum grüß ich dich mein Heimatland, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land. Frisch auf, frisch auf; frisch auf, frisch auf; frisch auf, frisch auf mein Heimatland.

Im Herzen Baden-Württembergs, der Enzkreis weltbekannt.

Auch Gottlob Frick, dem Königsbass, hier seine Wiege stand.

Drum grüß ich dich mein Heimatland, du edle Perl im deutschen Land, deutschen Land. Frisch auf, frisch auf; frisch auf, frisch auf; frisch auf, frisch auf mein Heimatland.

Wem heute fern vom Heimatland, die fremde Sonne scheint,

weiß nicht, dass unser Badnerland mit Württemberg schon lang vereint.

Wir grüßen dich du Schwabenland, vereint mit unserm Badnerland, Badnerland. Reicht euch die Hand; reicht euch die Hand; ein dreifach Hoch unserm Heimatland.“