760_0900_132849_DJI_0235.jpg
Der „Dieb“-Kreisel bei der A8 mit vier Ästen nach Friolzheim, Mönsheim, Perouse und Heimsheim verkraftet die steigende Verkehrsmenge nicht mehr. Ampeln sollen nun den Durchfluss regeln.  Foto: Moritz 

Heimsheim: Am A8-Kreisel sollen es nun Ampeln richten - Bauarbeiten beginnen

Enzkreis/Heimsheim. Eigentlich sollte der „Dieb“-Kreisel auf Heimsheimer Markung den Verkehrsfluss zwischen A8 und den Heckengäu-Gemeinden verbessern. Doch in Spitzenstunden des Berufsverkehrs läuft der Kreisverkehrsplatz mit den vier Ästen nach Friolzheim, Mönsheim, Perouse und Heimsheim über. Und da die Verkehrsmenge morgens und abends zu den Gewerbegebieten sowie zum Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach bis 2035 weiter zunehme, helfe langfristig nur der Umbau dieser Straßenzweige aus der Patsche, ermittelte das Land im September 2020.

Im Gespräch sind zwei große Vorhaben: die Untertunnelung des Kreisels und der Ausbau der Heimsheimer A8-Anschlüsse zu einem Kleeblatt. Kurzfristig

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?