760_0900_99409_DSC_0303.jpg
Ist in Neuhausen aufgewachsen: Fools-Garden-Sänger Sänger Peter Freudenthaler (Mitte).  Foto: Morelli 

Heimspiel in heimeligem Rahmen: Open-Air-Konzert von Fools Garden in Neuhausen

Neuhausen. Am Sonntag haben Fools Garden ein Open-Air-Konzert im Neuhausener Pfarrgarten gespielt. Der Sänger Peter Freudenthaler ist in Neuhausen aufgewachsen, der Gitarrist Volker Hinkel nicht weit davon entfernt im Nachbarort Münklingen. Immer wieder wurden sie für einen Auftritt in der Heimat angefragt.

„Nach dreizehn Jahren haben wir uns mal wieder dafür breitschlagen lassen“, meint Hinkel verschmitzt. „Jetzt sind wir sehr glücklich, hier zu sein.“

Zusammen mit dem Leadgitarristen Gabriel Holz und dem Pianisten Thorsten Kiefer, der so wie Hinkel aktuell in Neuhausen lebt, geben sie ein Benefizkonzert für den Ortsverein des DRK. Die „Bürger für das Biet“ sind für die Organisation verantwortlich. Innerhalb weniger Stunden haben sie die sonst so still gelegenen Gärten der Pfarrgemeinde in ein lebendiges Konzertareal inklusive Bar, wetterfester Bühne, Essens- und Getränkeausgabe und Sitzgelegenheiten verwandelt.

Ein Glas „Lemon tree“ wird am Sonntagnachmittag im Pfarrgarten von Neuhausen ganz selbstverständlich ausgeschenkt. Wer die Bestellung aufgibt, bekommt einen Cocktail mit Limoncello, Eis, Prosecco, Minze und Limette in die Hand gedrückt. Das Spezialrezept hat sich Michael Ehringer von der Wählervereinigung „Bürger für das Biet“ zu Ehren der Band „Fools Garden“ ausgedacht.

Ihr gleichnamiger Welthit erfüllt die Gemeinde mit Stolz. Die Stimmung unter den 500 Konzertbesuchern ist entspannt und ausgelassen. Das schöne Ambiente, eingerahmt von Fachwerkhäusern und gepflegten Gemüsebeeten, hat einen gemütlichen Festivalcharakter.

Mehr lesen Sie am 21. Mai in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.